So erstellst Du Tracking-Links mit UTM-Parametern für Google Analytics

Blog2Social
10:20 27.01.2020

Weißt du wie effektiv Deine Online-Marketing-Kampagnen sind? Kannst Du die Frage beantworten, welcher Social-Media-Kanal bei Deiner letzten Promotion den meisten Traffic generiert hat?
Das Tracken Deiner Marketing-Erfolge ist ein essentieller Bestandteil des Online-Marketings. Jedes Social-Media-Netzwerk ist unterschiedlich und jede Community reagiert anders auf spezielle Inhalte oder Postformate. Um die Vorlieben Deiner Community am besten zu ermitteln und Deine Botschaften daran anzupassen, kann das Monitoren Deiner Beiträge hilfreich sein. Indem Du ermittelst, welche Beiträge aus welcher Quelle die meisten Klicks bekommen, kannst Du für jeden Marketing-Kanal die beste Art zu Kommunizieren identifizieren.

Hier kommen URL-Parameter ins Spiel.

Was sind URL-Parameter und wieso sollte ich sie nutzen?

URL-Parameter sind kurze Zeichenfolgen, die an das Ende der URL angehängt werden, um tracken zu können wie oft und von wem der Link geklickt wurde.

Durch das Hinzufügen dieser Parameter kann Dein Tracking-Tool zum Beispiel

  • die Performance Deiner verschiedenen Marketing Kampagnen und Promotions prüfen.
  • identifizieren, welcher Social-Media-Kanal für bestimmte Marketingmaßnahmen am besten geeignet ist.
  • die Effektivität Deiner Backlinks in Gastbeiträgen und Toplisten verfolgen.

Die am häufigsten genutzte Methode um Link-Performance mithilfe von URL-Parametern zu tracken sind Google Analytics’ UTM-Parameter.

Weitere Möglichkeiten bieten zum Beispiel

Wie nutze ich UTM-Parameters für Google Analytics?

UTM-Parameter (Urchin Tracking Module Parameter) sind URL-Parameter, die zu Links hinzugefügt werden um Marketingmaßnahmen im Detail zu tracken. Der Name stammt vom Webanalyse Programm Urchin, einem Vorgänger von Google Analytics, das 2005 von Google aufgekauft wurde.

Das Hinzufügen von UTM-Parametern zu URLs ermöglicht kampagnenspezifisches Tracking mit Google Analytics. Wenn ein Benutzer auf einen Link mit UTM-Parametern klickt, werden diese Parameter an Google Analytics gesendet und die zugehörigen Daten werden im Kampagnenreport aufgeführt.

Es gibt fünf verschiedene Arten von UTM-Parametern, die man zu Links hinzufügen kann. Drei davon sind für den Tracking-Prozess unerlässlich, während die verbleibenden Zwei zusätzliche, optionale Informationen vermitteln.

Hinter dem für die Erreichbarkeit der Seite wichtigen Teil des Links wird als erstes ein Fragezeichen hinter dem Schrägstrich hinzugefügt, um zu zeigen, dass hier die eigentliche URL aufhört und der Trackingcode beginnt:
www.beispiel.de/?

So könnte ein UTM-Parameter beispielsweise aussehen: utm_source=pinterest

Die einzelnen UTM-Parameter starten immer mit den Buchstaben “utm” gefolgt von einem Unterstrich: utm_. Als nächstes folgt der generelle Name des Parameters, zum Beispiel: source. Hinter einem Gleichzeichen = wird dem generellen Namen ein Wort oder eine Zeichenfolge als individueller Name zugeordnet. Die einzelnen Parameter werden mit einem Und-Zeichen & voneinander getrennt.

So könnte ein komplettes Set von UTM-Parametern am Ende eines Links beispielsweise aussehen:
utm_source=pinterest&utm_medium=blog&utm_campaign=february2020

Ein kompletter UTM-Tracking-Link könnte entsprechend so aussehen:
https://www.beispiel.de/?utm_source=pinterest&utm_medium=blog&utm_campaign=february2020

Dies sind die drei UTM-Parameter, die immer für den Tracking-Prozess benötigt werden. Die Parameter können in beliebiger Reihenfolge an die URL angehängt werden.

  • utm_source: Die Marketingquelle (Werbung, Webseite, Veröffentlichung etc.) von der der Traffic kommt, zum Beispiel: Twitter, t3n, Google.
  • utm_medium: Das Werbe- oder Marketingmedium, zum Beispiel: Tweet, Banner, Email, Blog.
  • utm_campaign:  Der Name Deiner Kampagne, zum Beispiel: blackweek2020, promo123, february2020.

Wenn du weitere Informationen aufzeichnen möchtest, kannst du diese zwei optionalen Parameter ebenfalls hinzufügen:

  • utm_term: Das Keyword bezahlter Keyword-Kampagnen bei Google Ads.
  • utm_content: Wird genutzt, um ähnliche Inhalte oder Links mit der selben Werbung zu tracken und zu sehen, welche Version am effektivsten ist.

Weitere Informationen über diese Parameter findest Du hier:
https://support.google.com/analytics/answer/1033863?hl=de

So rufst Du die Kampagnenberichte auf:

  1. Melde Dich in Google Analytics an.
  2. Rufe die gewünschte Datenansicht auf.
  3. Öffne den Tab "Berichte".
  4. Wähle Akquisition > Kampagnen aus.

So fügst Du Deinen Links URL-Parameter mit Blog2Social hinzu

Es gibt zwei Möglichkeiten, URL-Parameter in Blog2Social zu Deinen Links hinzuzufügen:
1. Parameter individuell zu Links hinzufügen
2. Standard-Parameter für jeden Social Media Account oder alle Accounts festlegen


1. Parameter individuell zu Links hinzufügen

Klicke auf ”Websiten- und Blog Content” im Blog2Social Menü, um die Beitragsübersicht zu öffnen.

Wähle den Blogbeitrag, den Du teilen möchtest aus, indem du auf “auf Social Media teilen” rechts neben dem Beitrag klickst.



Wähle die Social-Media-Accounts aus, auf denen Du teilen möchtest.
Jeder Social-Media-Account besitzt ein Linkfeld das zeigt, welcher Link dort geteilt wird.



Um Deine Links individuell mit UTM-Parametern anzupassen, kannst Du einfach den Parameter-String an den Link in der Box setzen. Zum Beispiel:
?utm_source=pinterest&utm_medium=blog&utm_campaign=february2020

Vergiss nicht das Fragezeichen am Anfang hinter dem Schrägstrich, um zu markieren wo Dein Link endet und die Parameter beginnen.

2. Standard-Parameter für jeden Social Media Account oder alle Accounts festlegen

Klicke auf “Netzwerke” im Blog2Social Menü, um die Übersicht Deiner verbundenen Netzwerke zu öffnen.
Klicke dann auf das kleine Options-Icon neben der Social-Media-Verbindung, für die du UTM-Parameter festlegen möchtest.



Damit öffnest Du das Menü für die erweiterten Netzwerkeinstellungen.
Klicke auf “+ Parameter hinzufügen”, um eine neue Parameter-Box zu öffnen.



Du kannst bis zu 10 Parameter-Boxen hinzufügen.
Füge die Parameter hinzu, die Du nutzen möchtest. Für UTM-Tracking, füge findestens die drei Parameter utm_source, utm_medium und utm_campaign in die Boxen ein.

Achte darauf, dass du den generellen Namen des Parameters in die “Bezeichnung” Box auf der linken Seite schreibst. Auf der rechten Seite, im Feld “Zugeordneter Wert”, kannst du diesem Parameter dann einen individuellen selbst erdachten Namen zuordnen.



Wenn du zufrieden mit Deinen Parametern bist, klicke auf den “speichern”-Button.

Auf diese Weise kannst du jeder Social-Media-Verbindung individuelle Parameter zuordnen. Deine Parameter werden automatisch zu allen Links, die du auf diesen Social-Media-Accounts teilst, hinzugefügt.

Tipp:
Wenn Du dieselben  Parameter für ein gesamtes Social-Media-Netzwerk (zum Beispiel für alle Facebook-Verbindungen) oder insgesamt alles Verbindungen nutzen möchtest, hake die kleinen Boxen unter dem “+ Parameter hinzufügen”-Button an, bevor zu speicherst.





Du hast Fragen zu den erweiterten Einstellungen?

Weitere Trackingmöglichkeiten:

Test Blog2Social 30 days free of charge

Analytics, Google, Parameter, Tracking, URL, UTM

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Topics

FAQs in dieser Kategorie

Beliebte FAQ-Beiträge