Zeit sparen beim Social Media Marketing

So sparst Du Zeit bei Deinem Social-Media-Marketing

Diese Tools und Tipps helfen Dir bei der täglichen Social-Media-Arbeit Zeit zu sparen

Social-Media-Marketing kann eine mühsame und zeitraubende Aufgabe sein. Vor allem das Teilen von Inhalten auf mehreren sozialen Plattformen kann ziemlich umfangreich sein. Zum Glück gibt es viele Tools und Strategien, die Dir die Social-Media-Arbeit erleichtern. Vorlagen, Kalender, Auto-Poster, Resharer: All diese Hilfsmittel und mehr können Dir so viel Zeit ersparen.

Du weißt nicht, wo Du anfangen sollst? Nutze diesen praktischen Guide für eine effektive und effiziente Automatisierung und Planung Deiner Social-Media-Aktivitäten. Wir stellen Dir hilfreiche Infografiken, Tipps und Vorlagen zur Verfügung und zeigen Dir eine Reihe kostenloser und hochwertiger Tools für Deine täglichen Social-Media-Tätigkeiten.

Hol Dir jetzt den kostenlosen Social-Media-Guide!

Lade Dir jetzt den kompletten Social-Media-Guide herunter und spare wertvolle Zeit bei Deinem Social-Media-Management. Erhalte Infografiken, Vorlagen, Spickzettel, Tool-Tipps, Tricks und hilfreiche Hacks, die Du nicht verpassen darfst, damit Du Deine Zeit in Deine Community investieren kannst.

Der ultimative Social-Media-Guide

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Inhalt

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg
Schreibe ein gutes Excerpt
Wähle ein Format für Deinen Beitrag
So bereitest Du Deine Bilder vor
Was sind die besten Bildgrößen für verschiedene soziale Plattformen?
Keywords und Hashtags
Plane und teile Deine Beiträge automatisch
Individualisiere & plane
Beitragsvorlagen
Die besten Zeiten und Frequenzen zum Posten
Social-Media-Kalender
Beiträge automatisch teilen (Auto-Poster)
Beiträge wiederholt teilen (Re-Sharer)
Kuratierte Inhalte
Monitoring und Auswertung Deiner Kampagne
Nutze Deine Social-Media-Metriken, um die besten Zeiten zum Posten zu finden

1. Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg

Die beste Voraussetzung für eine solide Social-Media-Strategie ist ein Content-Hub, also ein Ort, an dem Du Deine Inhalte sammelst und präsentierst. Das kann zum Beispiel ein Blog oder eine Website sein.

Bevor Du Deinen Beitrag in den Social Media veröffentlichst, solltest Du sicherstellen, dass Dein Inhalt gut vorbereitet ist. Das verbessert nicht nur Deine SEO, sondern spart Dir auch eine Menge Zeit, wenn es darum geht, Deine Beiträge im nächsten Schritt in den Social Media zu teilen. 

Teile Text-Posts, Link-Posts, Bild-Posts, Videos – was Du möchtest! Als Beispiel führen wir Dich durch die Vorbereitung eines Blogposts.

Die Anatomie eines perfekten Blogbeitrags: 

Die Anatomie eines perfekten Blogbeitrags

Ein gut strukturierter Beitrag macht Spaß zu lesen und ist leicht zu verstehen. Erfahre, wie Du Deinen Beitragsentwurf in einen perfekten Blogbeitrag verwandelst, um die Lesbarkeit Deines Inhalts zu maximieren.

>>Lade Dir jetzt den ultimativen Blogger Leitfaden herunter und speichere Dir die Grafiken für Deinen nächsten Blogpost

Schreibe ein gutes Excerpt

Eine gute Beschreibung erklärt kurz, worum es in Deinem Inhalt geht. Das kann gleichzeitig die Einleitung und das Excerpt für Deinen Blogpost sein.  Genau wie Deine Beschreibung sollte auch die Einleitung Deines Blogposts den Inhalt kurz zusammenfassen, damit Deine Leser Lust bekommen, weiterzulesen. Denke beim Verfassen Deiner Beschreibung daran, dass Du diesen Textteil in einem späteren Schritt für den Posting Text Deiner Social-Media-Posts verwenden kannst. Eine gute Beschreibung in der Einleitung oder dem Excerpt Deines Inhalts ergibt auch ein gutes SERP-Snippet (=Search Engine Result Page Ausschnitt) für die Anzeige Deines Beitrags im Google-Suchindex.

Viele Social-Media-Tools ermöglichen es Dir, das Excerpt automatisch mit einem Link zu teilen. Je besser also Deine Beschreibung ist, desto mehr Zeit sparst Du bei der Planung Deiner Social-Media-Posts. 

Wähle ein Format für Deinen Beitrag

Für Deine Social-Media-Posts stehen Dir mehrere Formatoptionen zur Verfügung. Im Folgenden erfährst Du, was Du über die verschiedenen Post-Formate wissen musst:

Text-Post

Ein Text-Post besteht aus einem einfachen Text ohne Bild. Du findest dieses Format häufig auf Twitter. Füge manuell einen Link in Deinen Text ein, um den Leser Deines Posts zu Deinem Inhalt oder Deiner Landingpage für weitere Informationen zu leiten.

Zeit sparen mit Blog2Social: Text Post

Link-Post

Ein Link-Post enthält einen Text und einen Link, der den Leser zu Deiner Website, Deinem Shop, Deinem Blog-Post oder einer bestimmten Landing Page weiterleiten kann. Soziale Netzwerke generieren automatisch eine Linkvorschau aus den OG-Parametern in den Meta-Tags, wenn Du einen Link in Deinen Beitrag einfügst. Ein gut gewähltes Thumbnail zeigt ein auffälliges Bild für Deinen Inhalt, um mehr Follower zu gewinnen, mehr Klicks zu generieren und mehr Traffic auf Deine Website zu leiten.

Bild-Post

Ein Bild-Post ist das beste Post-Format für Deine Fotos, Grafiken, GIFs und Infografiken. Er eignet sich auch, wenn Du einen Artikel mit einem besonderen Fokus auf eines Deiner Bilder präsentieren möchtest. Wenn Du die Mediengalerie-Option aktiviert hast, wird das Bild Deines Bild-Posts automatisch zur Galerie oder zum Fotoalbum Deines Social-Media-Kontos hinzugefügt. Auf diese Weise gehen Deine Bilder und Grafiken nicht in den schnelllebigen Social Feeds verloren und bleiben sichtbar und leicht zugänglich für Deine Community.

Zeit sparen mit Blog2Social: Link-Beitrag vs Bild-Beitrag

Video-Beitrag

Videos sind in den Social Media sehr beliebt. Du kannst sie entweder in den jeweiligen Netzwerken hochladen, so dass sie direkt im Feed abgespielt werden können, oder einen Link zum Video einfügen, so dass der Betrachter eine umgeleitete Quelle erhält, z. B. YouTube oder vimeo.

So bereitest Du Deine Bilder vor

Nachdem Du nun die verschiedenen Arten von Post-Formaten kennengelernt hast, ist es an der Zeit, Deine Bilder gut vorzubereiten. 

Bilder helfen, die Aufmerksamkeit auf Deinen Inhalt zu lenken und den Leser zu fesseln. Jede Social-Media-Plattform verfügt über unterschiedliche Bildgrößen. Es kostet viel Zeit, eine Grafik für jedes Netzwerk vorzubereiten. Ein WordPress-Beitragsbild beispielsweise hat eine Größe von 1200 x 628 Pixeln, aber eine Instagram-Kachel ist quadratisch und hat nur 1080 x 1080 Pixel. Wenn Du also einfach das Titelbild Deines Blogposts teilst, werden die Seiten Deiner Grafik abgeschnitten und Dein Instagram-Feed sieht schludrig aus.

Tools wie Canva machen die Anpassung Deiner Grafiken zu einer einfachen Aufgabe. Alles, was Du tun musst, ist eine Grafik zu erstellen und den Inhalt in die andere Größe zu kopieren. Auf diese Weise kannst Du kleinere Änderungen vornehmen, um sie an die Größe anzupassen, und sie in Deine Mediengalerie hochladen.

Was sind die besten Bildgrößen für verschiedene soziale Plattformen?

Wenn Du Dich an die optimalen Bildgrößen für Social Media hältst, kannst Du sicherstellen, dass Deine Bilder bestmöglich dargestellt werden. Die Seitenverhältnisse, Bildgrößen und Veröffentlichungsoptionen variieren bei den vielen Social Media. Dies bietet Dir mehrere Möglichkeiten, Deine Inhalte unterschiedlich zu gestalten und sie für die jeweiligen Netzwerke zu optimieren. 

Die optimalen Bildgrößen in sozialen Medien

Die besten Bildgrößen für die Social Media

Die Bilder in Deinen sozialen Netzwerken sind das erste, was Deine Zielgruppe sieht, und wie wir alle wissen, zählt der erste Eindruck. Jedes soziale Netzwerk bietet unterschiedliche Möglichkeiten, Bilder zu posten. Mit der Weiterentwicklung der sozialen Netzwerke ändern sich auch die Bildformate. Um sicherzustellen, dass Deine Bilder in den sozialen Medien optimal zur Geltung kommen, lohnt es sich, einen Blick auf die Bildgrößen zu werfen, die in den einzelnen sozialen Netzwerken am besten funktionieren.

Hier findest Du alles, was Du über die Bildgrößen für die wichtigsten sozialen Medien wissen musst: https://www.blog2social.com/en/blog/social-media-image-sizes/ 

Tipp:

Obwohl Tools wie Canva das Zuschneiden der Bilder erleichtern, ist es trotzdem zeitaufwendig, jedes Bild einzeln zu bearbeiten. An dieser Stelle kommen Social Sharing Tools ins Spiel. Die Social-Media-Automatisierungsplattform Blog2Social verfügt über eine eingebaute Funktion, die Du für Deine Grafiken nutzen kannst. Sie ermöglicht es Dir, einen Rahmen in einer Farbe Deiner Wahl zu Deiner bestehenden Grafik hinzuzufügen oder einen Teil Deiner Grafik auszuschneiden. Auf diese Weise werden Deine hochgeladenen Bilder immer das richtige Format für Instagram und alle anderen Netzwerke haben. Lade einfach die verschiedenen Bilder in Deine Mediengalerie hoch und wähle Bild-Beitrag als Beitragsformat. 

Zeit sparen mit Blog2Social: individuelles Beitragsformat

Keywords und Hashtags

Keywords und Hashtags werden verwendet, um Inhalte so zu optimieren, dass sie über die Suche leicht gefunden werden können. Suchmaschinen gleichen den Inhalt Deines Beitrag oder Deiner Website mit Suchbegriffen ab, nach denen Menschen suchen. Wenn Du selbst die Keywords festlegst trägst Du dazu bei, dass Deine Inhalte unter diesen Suchbegriffen gelistet werden. Hashtags sind anklickbare Keywords, die Deine Social-Media-Beiträge einem bestimmten Thema innerhalb eines sozialen Netzwerks zuordnen. 

Kannst Du Hashtags und Keywords für eine besonders zeitsparende Planung einfach weglassen? Nein, denn wenn Du es richtig machst, sorgen sie für viel mehr Reichweite! Bedenke aber bei der Erstellung von Keywords und Hashtags, was Menschen höchstwahrscheinlich in die Suchanfrage und in soziale Medien eingeben werden, um Deine Inhalte zu finden, und passe Deine Keywords entsprechend an. 

Tipp:

Wirf einen Blick auf Google Trends, um zu sehen, welche Keywords die besten Ergebnisse liefern. Ein weiteres großartiges Tool ist die Browsererweiterung LinkedIn Hashtags, die die Anzahl der Follower eines Hashtags anzeigt, wenn Du den Cursor darüber bewegst. Für Instagram ist Hashtagfox ein sehr nützliches Tool. Es zeigt Dir genau an, welche Hashtags Du verwenden solltest und welche nicht. Alles, was Du tun musst, ist, sie zu Deiner Sammlung hinzuzufügen und sie in Dein Posting-Textfeld einzufügen.

Verwende Deine eigenen Hashtags für Social-Media-Kampagnen oder um auf Dein neues Produkt aufmerksam zu machen. Du kannst Hashtags auch verwenden, um Humor oder Sarkasmus in Deine Beiträge zu bringen. Viele Nutzer folgen Hashtags auf Instagram oder LinkedIn, so dass Beiträge mit diesen Hashtags in ihrem Feed angezeigt werden, auch wenn sie Dir nicht folgen.

Tipp:

Blog2Social fügt die Keywords aus Deinen Inhalten automatisch als Hashtags zu Deinen Social-Media-Beiträgen hinzu. So sparst Du Dir den doppelten Aufwand, Keywords und Hashtags rauszusuchen. Optional kannst Du zusätzliche Hashtags für bestimmte soziale Plattformen bearbeiten oder hinzufügen.

2. Plane und teile Deine Beiträge automatisch

Sobald Du Deine Blogposts oder Website-Inhalte, Bilder, Schlüsselwörter usw. vorbereitet hast, ist es an der Zeit, Deine Social-Media-Posts zu planen und zu teilen. Natürlich kannst Du all das auch manuell machen, indem Du Deinen Posting-Text oder Dein Excerpt kopierst und einfügst, Deine Bilder in jedes Netzwerk hochlädst und Deine Hashtags hinzufügst. Du kannst auch das Creator Studio für Facebook und Instagram verwenden, um Deine Beiträge zu planen und zu teilen.

Da es in diesem Leitfaden jedoch um Effizienz geht, kannst Du mit der Social-Media-Automatisierung Blog2Social eine Menge Zeit, Arbeit und Ressourcen für Deine täglichen Social-Media-Aufgaben sparen. Die Vorteile vervielfachen sich, wenn Du mehrere soziale Kanäle verwaltest. Tools zur Automatisierung sozialer Medien versprechen, die ganze Arbeit für Dich zu übernehmen. Aber lass Dich nicht von der Bequemlichkeit in die Falle locken. Wenn Du Dich von den Vorteilen mitreißen lässt, kann die Automatisierung auch nach hinten losgehen und Deinen Ruf ruinieren. Wenn Du die ungeschriebenen Regeln des Social Web vernachlässigst, verwandelt die Automatisierung Deine Feeds in leblose Contentansammlungen und vertreibt Deine Follower. 

Um die besten Ergebnisse mit Automatisierungstools für Social Media zu erzielen, solltest Du Dich an diese DOs und DON’Ts halten:

Zeit sparen mit Blog2Social: Dos und Don´ts der Automatisierung

Individualisiere & plane

Jedes soziale Netzwerk hat eine andere Zielgruppe. Daher solltest Du Deine Beiträge beispielsweise auf Instagram anders formulieren als auf LinkedIn oder Twitter. Die Nutzer haben unterschiedliche Erwartungen an ein Netzwerk. Während Twitter häufig für Kurznachrichten genutzt wird, sind LinkedIn-Nutzer eher bereit, längere Kommentare zu lesen, sich mit Dir zu vernetzen und sich allgemein mit Deinen Beiträgen zu beschäftigen. Bei Facebook reicht es zum Beispiel aus, ein oder zwei Hashtags hinzuzufügen, während Du auf LinkedIn und Instagram durchaus mehr verwenden kannst. Deshalb sollten Deine Beiträge auf das jeweilige Netzwerk zugeschnitten sein. 

Tipp:

Blog2Social wandelt Deine Inhalte automatisch in ein für die Social Media angepasstes Format um.  Um die Beiträge für jedes Netzwerk anzupassen, kannst Du individuelle Kommentare, #Hashtags oder Emojis hinzufügen, das Beitragsformat ändern oder ein bevorzugtes Bild für Deine Beiträge auswählen. 

Beitragsvorlagen

Beitragsvorlagen sind sehr nützlich, wenn es um die effiziente Planung sozialer Medien geht. Es handelt sich dabei um vorgefertigte Layouts, die Du als Vorlage für Deine Bilder und Stories speichern kannst. Außerdem kannst Du Textvariablen für Deine Posting-Texte festlegen. Durch die Verwendung von Beitragsvorlagen entwickelst Du einen visuellen Stil für Deine Marke, der einen höheren Wiedererkennungswert hat.

Für Social-Media-Tools sind Beitragsvorlagen Deine Geheimwaffe, denn hier zahlt sich Deine gute Vorbereitung von Excerpts, Keywords und Bildern aus. Mit Beitragsvorlagen kannst Du für jedes Netzwerk automatisch maßgeschneiderte Beiträge für soziale Medien erstellen. Alles, was Du tun musst, ist, die Reihenfolge der Variablen festzulegen, die Du in Deinen Text einbauen möchtest. Wenn Du einen WooCommerce Shop hast, kannst Du festlegen, welche Details Deines Produkts in einem Social Media Post geteilt werden sollen.

Tipp:

Die Blog2Social-Beitragsvorlagen helfen Dir, Deine Social-Media-Posts automatisch in maßgeschneiderte Posts für jedes Netzwerk und jede Community zu verwandeln. Lege dafür einfach Standard-Post-Layouts für jedes Netzwerk fest. Die Beitragsvorlagen können auch statische Wörter, zum Beispiel einen CTA und standardisierte Hashtags enthalten.  

Dies sind die möglichen Variablen, die Du in Deine Beitragsvorlagen aufnehmen kannst:

  • Titel: Der Titel Deines Beitrags.
  • Inhalt: Der Inhalt Deines Beitrags.
  • Auszug: Die Zusammenfassung Deines Beitrags (Du definierst sie im Seitenmenü Deines Beitrags).
  • Keywords: Die Tags, die Du in Deinem Beitrag gesetzt hast.
  • Autor: Der Autor des Beitrags.
  • Preis: Der Preis für Dein WooCommerce-Produkt

Blog2Social zeigt Dir eine Vorschau, wie Dein Beitrag in den Social Media mit den von Dir festgelegten Einstellungen aussehen würde.

Zeit sparen mit Blog2Social: Beitragsvorlagen bearbeiten

Die besten Zeiten und Frequenzen zum Posten

Jedes Mal, wenn Du einen Post in den Social Media teilst, wird nur ein Bruchteil Deiner Follower Deinen Beitrag tatsächlich sehen. Die Reichweite Deines Beitrags hängt davon ab, wie aktiv Deine Community zu dem Zeitpunkt ist, an dem Du Deinen Post veröffentlichst. Wenn Du zu den besten Zeiten postest, werden Deine Beiträge besser wahrgenommen und erzeugen im Gegenzug mehr Engagement.

Zeit sparen mit Blog2Social: Die Lebenszeit eines Social Media Posts

Die besten Zeiten für eine maximale Reichweite und Beteiligung von Beiträgen sind je nach sozialem Netzwerk unterschiedlich. Beiträge auf Twitter und LinkedIn erhalten am ehesten während der Stoßzeiten am Morgen und am Nachmittag, also vor und nach den Bürozeiten, die größte Aufmerksamkeit. Beiträge auf Facebook, Instagram und Pinterest werden eher in den Nachmittags- und Abendstunden am besten wahrgenommen.

Versuche herauszufinden, wann Deine Zielgruppe online aktiv ist und entwickle einen Zeitplan, um Deine Inhalte zu den richtigen Zeiten zu posten. Unsere Infografik bietet Dir den perfekten Ansatzpunkt für das richtige Timing. Orientiere Dich an den vorgeschlagenen Tagen und Uhrzeiten. 

Die besten Zeiten für Social-Media-Posts

Infografik: Die besten Zeiten für Zeiten für Social-Media-Posts

Jedes soziale Netzwerk hat seine „besten Zeiten“. Das sind Tage und Uhrzeiten, an denen Deine Community in den sozialen Netzwerken besonders aktiv ist. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung kann eine entscheidende Rolle dabei spielen, möglichst viele Likes, Shares und Kommentare sowie eine große Reichweite zu erzielen.

Lade Dir die komplette Infografik für die wichtigsten Social Media herunter und speichere sie für Deine Social-Media-Planung:

>> Infografik: Die besten Zeiten zum Posten in sozialen Medien

Tipp:

Blog2Social bietet einen integrierten Beste-Zeiten-Manager und stellt Dir vordefinierte Zeiten zur Verfügung. So kannst Du Deine Social-Media-Posts automatisch zu den besten Zeiten auf jedem sozialen Netzwerk teilen und planen. Die Zeiten basieren auf aktuellen Untersuchungen.

Zeit sparen mit Blog2Social: Beste-Zeiten-Manager

Du kannst diese Zeiten auch ändern und Deine eigenen individuellen Zeiteinstellungen für jedes Deiner Social-Media-Konten konfigurieren. Durch die Konfiguration eines individuellen Cross-Posting-Zeitplans für alle Deine Netzwerke kannst Du einen effektiven Social-Media-Posting-Plan aufstellen, um so viele Follower wie möglich zu erreichen. Passe Deine individuellen Einstellungen für die besten Zeiten ganz einfach an und verwende sie für alle Deine Social-Media-Konten, wenn Du Deine Posts teilst oder für den Auto-Poster. Du kannst Deine Posts sogar automatisch um mehrere Tage verzögern, um Deine Posting Aktivität über die Woche zu verteilen.

FAQ:  Wie kann ich meine eigenen besten Zeiten für die Social Media festlegen?

Social-Media-Kalender

Ein Social-Media-Kalender hilft Dir, den Überblick über Deine Social-Media-Planung und alle anstehenden Posts zu behalten. Du kannst sehen, wo und wann Deine Inhalte geplant sind oder wo Du noch Kapazitäten hast, um zusätzliche Inhalte hinzuzufügen. Viele Social-Media-Manager verwenden Excel-Tabellen oder Google-Kalender für diese Aufgabe.

Tipp:

Der Blog2Social Social Media Kalender listet alle Deine geplanten Beiträge auf und zeigt die einzelnen Beiträge mit einer anderen Farbe an. Wenn etwas Dringendes dazwischen gekommen ist, kannst Du Deine Beiträge einfach per Drag-and-Drop auf einen anderen Tag verschieben. Du kannst auch auf Tage ohne geplanten Content klicken und schnell einen weiteren Beitrag zu diesem Bereich hinzufügen.

Zeit sparen mit Blog2Social: Social-Media-Kalender

Beiträge automatisch teilen (Auto-Poster)

Um noch mehr Zeit bei der Verwaltung der sozialen Medien zu sparen, kannst Du mit dem Auto-Poster neue Blogbeiträge teilen, sobald Du sie veröffentlichst oder aktualisierst. Auf diese Weise vergisst Du nie, Deine neuen Inhalte in den Social Media zu teilen. Außerdem werden sie sofort Deinem Redaktionskalender hinzugefügt. Je eher Du Deinen Beitrag in den Social Media veröffentlichst, desto eher generierst Du Traffic auf Deiner Seite.

Wenn Du Deine Social-Media-Posts lieber zu einem späteren Zeitpunkt oder zu den besten Zeiten für teilen möchtest, haben wir hier einen guten Tipp für Dich.

Tipp:

Der Blog2Social Auto-Poster bietet mehrere Optionen zum automatischen Teilen Deiner Website-Inhalte (Blogbeiträge, Seiten, WooCommerce-Produkte usw.). Du kannst die Auto-Poster-Einstellungen so konfigurieren, dass Deine Beiträge sofort nach der Veröffentlichung geteilt werden. Du hast aber auch die Option einen bestimmten Tag und eine bestimmte Uhrzeit zu definieren oder die Einstellungen des Beste-Zeiten-Managers zu verwenden. Außerdem hast Du die Möglichkeit, noch unveröffentlichte Beiträge vorauszuplanen oder importierte RSS-Feeds automatisch zu teilen. 

Zeit sparen mit Blog2Social: Beiträge automatisch teilen

Beiträge wiederholt teilen (Re-Sharer)

Jedes Mal, wenn Du einen Beitrag teilst, sieht nur ein Bruchteil Deiner Follower Deinen Beitrag. Das automatische Re-Sharing Deiner Beiträge hilft Dir, Deine besten Inhalte von Zeit zu Zeit wieder aufleben zu lassen. Die automatischen Re-Posts machen es Dir noch einfacher, Deinen perfekten Content-Mix aus Evergreen-Inhalten, neuen Beiträgen, Bildern oder Videos und kuratierten Inhalten zu erstellen. So hältst Du Deine Social Feeds interessant, reichhaltig und abwechslungsreich. 

Tipp: Blog2Social erleichtert es Dir, Deinen Resharing-Prozess zu automatisieren. Du kannst festlegen, welche Blogbeiträge, Seiten oder benutzerdefinierte Beitragstypen Du wiederbeleben möchtest sowie die Zeit und das Intervall. Blog2Social wird Deine Social Media Feeds automatisch für Dich füllen.

Zeit sparen mit Blog2Social: Beiträge wiederholt teilen

Das Kuratieren von Inhalten ist eine der wirkungsvollsten Strategien im Social Media Marketing. Inhalte von Drittanbietern aus relevanten Quellen zu teilen, hilft Dir, Deine Social-Media-Kanäle in wertvolle Inhaltsressourcen für Dein Publikum zu verwandeln. Content Curation bedeutet, eine Auswahl relevanter Ressourcen zu einem ganz bestimmten Thema oder einer bestimmten Thematik bereitzustellen. Dazu gehört das Sammeln, Sortieren und Teilen von Inhalten, die für eine bestimmte Gemeinschaft wichtig sind. Das Kuratieren relevanter Inhalte aus verschiedenen wertvollen Quellen Deiner Branche sorgt für eine inhaltliche Konsistenz frischer Inhalte für Deine Social-Media-Kanäle. Ein zusätzlicher Bonus ist, dass die kuratierten Inhalte Deinen Redaktionskalender füllen, ohne dass Du die Inhalte selbst schreiben musst. 

Für ein optimales Gleichgewicht empfehlen wir einen Content-Mix aus 5 kuratierten Posts, 3 eigenen Posts und 2 Posts über persönliche Inhalte pro Woche.

Zeit sparen mit Blog2Social: der perfekte Content-Mix

Wäre es nicht toll, wenn Du einen Beitrag oder eine Website, die Du online gefunden hast, sofort in Deinen Social Media-Netzwerken teilen könntest? 

Tipp:

Mit der Blog2Social Browser-Erweiterung kannst Du Inhalte auf Deinen Social-Media-Profilen direkt von Deinem Browser aus kuratieren. Klicke einfach auf das Blog2Social Symbol in Deinem Browser und teile interessante Inhalte, sobald Du sie entdeckst. Speichere Deine Links, um sie später zu teilen oder teile sie in weiteren Social Media Netzwerken, Profilen, Seiten oder Gruppen.

Klicke hier, um die kostenlose Blog2Social Browser-Erweiterung für Firefox oder Chrome herunterzuladen

3. Monitoring und Auswertung Deiner Kampagne

Jetzt, wo Du Deine tollen Inhalte geteilt hast, ist es an der Zeit, das Engagement zu überwachen und zu bewerten, wo und wie Du Deine Social-Media-Strategie verbessern kannst. 

Nutze Deine Social-Media-Metriken, um die besten Zeiten zum Posten zu finden

Jede soziale Plattform verfügt über eigene Statistiken, mit denen Du Deine Leistung analysieren kannst. Anhand dieser Erkenntnisse kannst Du Deine Strategie verbessern und die besten Zeitpunkte für die Veröffentlichung Deiner Inhalte finden. Beginne damit, einen Plan für mindestens 4 Wochen zu erstellen, bevor Du mit der Analyse beginnst. Bewerte Deine Metriken einmal nach einem Monat, nach 3 Monaten und nach 6 Monaten. Einfache Metriken für soziale Medien stellen Dir die Netzwerke kostenlos zur Verfügung. Du kannst sie in der Regel direkt in den Profileinstellungen unter „Einblicke und Analysen“ finden.

Social Media Insights und Analytics

Durch die Konfiguration eines individuellen Cross-Posting-Zeitplans für alle Deine Netzwerke kannst Du einen effektiven Social-Media-Posting-Plan aufstellen, um so viele Follower wie möglich zu erreichen. Definiere Deine individuellen Einstellungen für die besten Zeiten und wende sie für alle Deine Social Media-Konten an, während Du Deine Posts teilst.

Hier findest Du eine schnelle Schritt-für-Schritt-Anleitung, der Du folgen kannst:

  • Orientiere Dich an den besten Zeiten aus der Infografik „Die besten Zeiten für Social Media Posts„.
  • Lade den „Social Media Schedule“ als Startskript für Deinen Social Media Plan herunter und plane Deine Posts für einige Wochen in Deinem Social Media Scheduling Tool.
  • Beobachte das Engagement für Deine Posts, um einen besseren Überblick über die Zeiten zu bekommen, in denen Deine Zielgruppen am aktivsten sind.
  • Analysiere Deine Social-Media-Kennzahlen und notiere die Zeiten, in denen Deine Beiträge die höchsten Engagement-Raten aufweisen.
  • Lade die „Social Media Schedule Template“ herunter, um Deinen persönlichen „Social Media Schedule“ anhand der besten Zeiten und der Analyseergebnisse Deiner Social Media Metriken zu erstellen.

Social Media Zeitplan

Die besten Social-Media-Zeiten - Social-Media-Zeitplan

Lade den „Social Media Zeitplan“ als Basis für Deinen Social Media Plan herunter und plane Deine Posts für ein paar Wochen in Deinem Social Media Scheduling Tool.

Lade Dir das „Social Media Schedule Template“ herunter, um Deinen persönlichen „Social Media Schedule“ zu erstellen.

Tipp:

Blog2Social bietet Social-Media-Metriken, um die Auswirkungen Deiner Social-Media-Aktivitäten auf Deine verbundenen sozialen Konten zu analysieren und anzuzeigen. 

Mit Blog2Social kannst Du diese Kennzahlen verfolgen:

  • Impressionen: Wie viele Aufrufe hat Dein Beitrag erhalten?
  • Likes: Wie viele Likes hat Dein Beitrag generiert?
  • Reshares/Retweets: Wie oft wurde der Beitrag geteilt oder retweetet?
  • Kommentare: Wie viele Antworten hat Dein Beitrag erhalten?

Du kannst diese Daten nutzen, um Deine Social-Media-Strategie zu analysieren und zu verbessern. Die Einbindung in Dein Social Media Automatisierungs Plugin hat den Vorteil, dass Du Metriken für alle Deine Social Media Aktivitäten an einem Ort erhältst.

Fazit 

Die Verwaltung sozialer Medien kann in der Unternehmenskommunikation viel Zeit in Anspruch nehmen, aber nicht Deine! Jetzt hast Du alles, was Du brauchst, um Deine eigene zeitsparende Social-Media-Strategie zu entwickeln.

Ein Redaktionsplan hilft Dir, im Voraus zu planen und organisiert zu bleiben. Ein Social-Media-Kalender hilft Dir bei der Vorbereitung und Organisation Deiner Inhalte für Deine Social-Media-Konten. Vorlagen sorgen dafür, dass Deine Beiträge gut aussehen und Du viel Zeit sparst. Die Automatisierung sozialer Medien erspart Dir Zeit für Deine tägliche Routinearbeit und das manuelle Posten in Deinen Feeds. Und schließlich helfen Dir Einblicke und Analysen dabei, den Überblick zu behalten und zu bewerten.

Die vielen Tools und Tricks, die Du in diesem Leitfaden kennengelernt hast, ersparen Dir jeweils ein bisschen Zeit und machen in Kombination einen großen Unterschied. Achte also darauf, diese Tipps in Dein tägliches Management einzubauen, um in kürzerer Zeit die besten Ergebnisse zu erzielen!

Speichere Dir diese Sammlung der wichtigsten Tipps, Zeitpläne, Bildgrößen und Informationen für die Zukunft und steigere Deine Effizienz in den sozialen Medien! Ich wünsche Dir ganz viel Social-Media-Erfolg.

Hol Dir jetzt den kostenlosen Social-Media-Guide!

Lade Dir jetzt den kompletten Social-Media-Guide herunter und spare wertvolle Zeit bei Deinem Social-Media-Management. Erhalte Infografiken, Vorlagen, Spickzettel, Tool-Tipps, Tricks und hilfreiche Hacks, die Du nicht verpassen darfst, damit Du Deine Zeit in Deine Community investieren kannst.

Der ultimative Social-Media-Guide

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

About the author

Sabrina Schmidt

Sabrina Schmidt hat ihr Studium der Germanistik, der Anglophonen Studien und der Kommunikationswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen absolviert und ist nun als Social Media-und Kommunikationsmanagerin bei der ADENION GmbH tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Themen

Folge uns:

Kostenlos Blog2Social testen

Mehr Social Media Ressourcen:

Guide zeitsparende Social Media

Contentideen für das ganze Jahr:

Social Media Automatisierung leicht gemacht

Bewerte Blog2Social auf WordPress.org

Berichte Anderen über Deine Erfahrung mit Blog2Social

Gastautoren gesucht

Gastautor werden bei Blog2Social? – Richtlinien für Gastbeiträge

Social Media Jobs und Karriere