die-social media-welt-im B2B-erschließen

Wie Sie die Social Media Welt im B2B erschließen können

Mit Social Media Marketing können Sie schnell und kostengünstig neue Kunden gewinnen und bestehende Kunden an sich binden – auch im B2B-Bereich. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, Ihre Markenbekanntheit zu steigern und mehr Leads zu generieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Social Media-Welt für Ihr B2B-Unternehmen erschließen können.

Social Media Strategie: Ein Kreislauf aus Entwickeln, Interagieren & Messen

Ein chinesisches Sprichwort besagt: „Wohin die Reise geht, hängt nicht davon ab, woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt.“ Stürzen Sie sich nicht kopflos in neue Gebiete, sondern setzen Sie zunächst die Segel: Sie bestimmen, was Sie mit Ihren Social Media-Kanälen erreichen wollen. Halten Sie Ihre Ziele in einer Social Media Strategie fest.

Eine kleine Auswahl möglicher Ziele:

  •    Verbesserung des Images
  •    Steigerung Markenbekanntheit
  •    Steigerung der Bekanntheit neuer Dienstleistungen
  •    Neue Mitarbeiter gewinnen
  •    (Re-) Positionierung des Unternehmens
  •    Erschließung neuer Zielgruppen
  •    Langfristige Steigerung der Verkaufszahlen

Den Status Quo und die Zielgruppe erfassen

Ihre Ziele haben Sie definiert, nun möchten Sie endlich lossegeln? Stopp. Bevor Sie in eine konkrete Maßnahmenplanung gehen, führen Sie eine Analyse Ihres Status Quo und Ihrer Zielgruppe durch: Welche Ressourcen stehen Ihnen beispielsweise zur Verfügung? Mit welchen Menschen wollen Sie in Kontakt treten? Welche Plattformen sind demnach überhaupt relevant für Ihr Unternehmen?

Nutzen Sie folgende Checkliste, um herauszufinden, ob Sie an alles gedacht haben:

checkliste-social-media-marketing
checkliste-social-media-marketing

In welche Social Media-Welt passt Ihr B2B Unternehmen?

Mit einer präzisen Analyse Ihrer Zielgruppe haben Sie bereits eine Ahnung davon bekommen, auf welchen Kanälen Sie Ihre (potentiellen) Kunden erreichen können. Nun gilt es, einen genauen Blick auf die einzelnen Social Media-Kanäle zu werfen. Jede Welt hat Ihre Regeln: Wie ist die Etikette? Und vor allem: Passt der Kanal zu Ihrer Branche und Ihrem Unternehmen im Speziellen?

Xing und LinkedIn:

  •    professionelle Business-Netzwerke
  •    geringere Reichweite als Facebook
  •    Interaktionen über das Firmenprofil und das der Mitarbeiter
  •    geeignet für Marketingbranchen und Sales
  •    dienen zudem dem Recruiting neuer Mitarbeiter

Facebook:

  •    ergänzt das Unternehmen als Informations- und Imageträger
  •    Fans können durch zielgruppengerechte Posts generiert werden
  •    geeignet für jegliche Branchen

Instagram:

  •    Plattform für Bilder und Videos
  •    viel Interaktion nötig
  •    eher für Branchen, die Unternehmensgeschichte preisgeben möchten

Snapchat:

  •    für exklusive Ankündigungen oder Produktvorstellungen geeignet
  •    allerdings weniger im B2B-Bereich

Twitter:

  •    Zur Verbreitung von Content geeignet
  •    permanente Interaktion mit Followern nötig
  •    Verbreitung von Neuigkeiten und Produktentwicklungen
  •    für Unternehmen geeignet, die auch international aufgestellt sind

Pinterest:

  •    Verbreitung von Produktbildern/-vorstellungen
  •    für Unternehmen im Bereich B2B mäßig geeignet

Den idealen Content produzieren

Wussten Sie, dass der beliebteste Content-Typ auf Facebook und Instagram derzeit Videos sind? Video-Content sorgt für die meisten Leads und kann bereits mit wenig Budget umgesetzt werden, da beide Plattformen kürzlich Ihre Videofunktionen optimiert haben.

Welche Videos eignen sich im B2B-Bereich? Sie können z. B. Produktionsvorgänge präsentieren oder Prozessabläufe vorstellen und dabei Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Gelingt Ihnen eine besonders einfallsreiche Umsetzung, kann sich das Video in kurzer Zeit unkontrollierbar schnell verbreiten: Es geht viral.

Die Social Media Kanäle im Überblick

social-media-vergleich
social-media-vergleich

Keine Ideen mehr? So tanken Sie Inspiration

Sollte Ihnen einmal der Wind ausgehen, schauen Sie einfach bei Ihrer Konkurrenz vorbei. Wie nutzt sie Facebook & Co.? Besuchen Sie die Social Media-Kanäle anderer B2B-Unternehmen und lassen Sie sich inspirieren: Welchen Content setzt die Konkurrenz ein? Was scheint gut anzukommen? Bleiben Sie stets aufmerksam und tanken Sie Inspiration für Ihren eigenen Content.

Nice to know: Hashtag-Trends nutzen

Twitter spielt Ihnen unter „Trends für dich“ die beliebtesten Hashtags aus. Das sind Beiträge, die durch hohe Zugriffszahlen und „Gefällt mir“-Angaben hervorstechen und daher Aufschluss über Trends innerhalb der Social Media-Kanäle liefern. Setzen Sie die Segel Richtung Trend, wenn es zu Ihrem Unternehmen passt, und veröffentlichen Sie erfolgversprechenden Content.

Wie sinnvoll ist Werbung auf Social Media Kanälen?

Werbung auf Social Media-Kanälen erhöht in erster Linie Ihre Reichweite. Auf diese Art und Weise haben Sie die Chance, Ihren Content einer großen Zielgruppe zugänglich zu machen und Sie können gleichzeitig einen größeren Kundenkreis aufzubauen. Richten Sie z. B. gezielt Facebook Ads für Ihr Unternehmen ein, um mehr User zu erreichen.

Vorteile von Werbung auf Social Media Kanälen:

  •    Erhöhte Sichtbarkeit (auch von Berufsvereinigungen und Branchenbeobachter gefunden werden)
  •    Weiterverbreitung Ihrer Inhalte über gleichrangige Dritte zur Vertrauens- und Neukundengewinnung
  •    Drittquellen locken vor allem Einkäufer

Kooperationen: Partner öffentlich zeigen

Sie arbeiten mit einem großen, bekannten Unternehmen zusammen? Dann nutzen Sie das Image Ihres Kooperations-Partners, indem Sie diese Partnerschaft öffentlich zeigen (sofern das für den Partner in Ordnung ist) und schaffen Sie Vertrauen. Zu einer guten Zusammenarbeit gehört dabei stets die Wertschätzung des anderen: Teilen, liken und kommentieren Sie die Beiträge Ihres Partners.

Fazit: Sie können im Social Media-Bereich preisgünstig und zeiteffektiv Marketing betreiben

Social Media bietet auch für den B2B-Bereich viele Chancen. Dabei genügt es nicht, einfach nur „dabei“ zu sein und kopflos zu starten. Erstellen Sie eine detaillierte Social Media Strategie, bevor Sie loslegen. Es wird sich auszahlen: Sie können kostengünstig neue Kunden gewinnen, bestehende Kunden an sich binden, Ihre Markenbekanntheit steigern und mehr Leads generieren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen und erschließen Sie die Social Media-Welt im B2B. Damit Sie im Social Media Dschungel nicht den Überblick verlieren, gibt es den kostenlosen Leitfaden für Ihre „Social Media Cross-Promotion Strategie“ on top.

Ratgeber Social Media Cross Promotion
Hol Dir jetzt den kostenlosen Ratgeber Social Media
Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 1 im Durchschnitt: 5]
Herbert Buchhorn

Herbert Buchhorn ist Geschäftsführer von Clicks Online Business. Mit mehr als 40 Mitarbeitern betreut die Agentur nationale und internationale Onlineprojekte von Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Zu den Leistungen gehören neben Suchmaschinenoptimierung (SEO), PPC und eCommerce & Onlineshop Lösungen auch Content Marketing, Social Media Marketing, E-Mail Marketing sowie Conversionoptimierung. Als gefragter Experte hält er regelmäßig Seminare rund um das Thema Online Marketing.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir freuen uns über Deine 5-Sterne-Bewertung auf WordPress.org

Berichte Anderen über Deine Erfahrung mit Blog2Social

Gastautor werden bei Blog2Social? – Richtlinien für Gastbeiträge

Schreibe einen Testbericht

Berichte von Deinen Erfahrungen mit Blog2Social

Mehr über Social Media Automatisierung auf Social Media Examiner

Blog2Social auf Social Media Examiner

Kategorien

Jobs und Karriere