Der perfekte Social Media Redaktionsplan

So gestaltest Du den perfekten Social-Media-Redaktionsplan und sicherst Dir mehr Traffic für Deine Website

Das Teilen von Website-Inhalten und Blogbeiträgen auf sozialen Netzwerken ist eine der effektivsten Strategien, um neue Leser zu erreichen und den Traffic zu erhöhen. Ein Social-Media-Redaktionsplan ist die optimale Grundlage. Mit der richtigen Social Media Posting-Strategie kannst Du mehr Reichweite erzielen, die Interaktion auf Deinen Social-Media-Kanälen erhöhen und den Traffic auf Deine Website verdreifachen.

Aber wie gestaltest Du den perfekten Social-Media-Redaktionsplan, um so viele User wie möglich zu erreichen?

In dieser 8-teiligen Serie erfährst Du, wie Du Deinen perfekten Social-Media-Redaktionsplan erstellst, um Deine Social-Media-Posts sichtbarer zu machen und Dir mehr Traffic für Deine Website zu sichern

Inhalt

Teil 1: Plane Deine Social Media Posts zu den “Besten Zeiten” für maximale Sichtbarkeit

(Die nächste Teile der Serie folgen in Kürze.)

So gestaltest Du einen effizienten Social-Media-Redaktionsplan

Um eine erfolgreiche Posting-Strategie zu entwickeln und das Beste aus den veröffentlichten Social Media Beiträgen herauszuholen, sind folgende Faktoren entscheidend:

  • Reichweite
  • Sichtbarkeit
  • Interaktion

Denn letztendlich werden nur die Nutzer Deine Website besuchen, die Deine Posts in ihren Social-Media-Feeds und -Storys zu sehen bekommen.

In dieser Serie zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie Du mit der passenden Strategie Deinen Social-Media-Redaktionsplan mit wenigen Handgriffen erstellst und optimierst. Du erfährst:

  1. Wie Du die “Besten Zeiten zum Posten in den Social Media” nutzen kannst, um Deine Zielgruppen genau dann zu erreichen, wenn sie am Wahrscheinlichsten aktiv sind.
  2. Welche Bildgrößen auf welchen Netzwerken für die beste Darstellung Deiner Inhalte sorgen.
  3. Warum eine persönliche Ansprache Deiner Communities so wichtig ist, und wie Du Deine Social Media Beiträge effizient für die jeweiligen Netzwerke und Communities aufbereitest.
  4. Wie Du Deine besten Inhalte sinnvoll recyclen kannst, um Deine besten Beiträge und Deines Evergreen-Contents nachhaltig zu nutzen und regelmäßig zu teilen,
  5. Wie Du einen perfekten Content Mix für Deine Social Media Beiträge entwickelst.
  6. Dass Dir auch Aktions- und Thementage helfen können, um Deinen Social Media Redaktionsplan mit aktuellen Trends und Ideen zu füllen.
  7. Wie Du die Lebenszeit Deiner Social Media Posts maximierst.
  8. Wie Du einen weitreichenden Seedingplan für Deine Inhalte entwickelst, mit einem Social Media Kalender langfristig planst und automatisierst.
  9. Warum Du einen Krisenplan für Deine Social Media Kommunikation brauchst und wie Du Deine Krisenstrategie schnell und effizient umsetzen kannst.

Kurzum, wir zeigen Dir viele verschiedene Tipps und Tricks, wie Du die Reichweite und Sichtbarkeit Deiner Beiträge und die Interaktion auf Deinen Social-Media-Kanälen spürbar steigern kannst.

Der perfekte Social-Media-Redaktionsplan Teil 1: Plane Deine Social Media Posts zu den “Besten Zeiten” für maximale Sichtbarkeit

Jedes Social Media Netzwerk ist anders. Während auf Twitter den ganzen Tag über viel los ist, sind andere Netzwerke, wie Facebook, Instagram und Pinterest besonders Nachmittags und Abends gut besucht. Die Business-Netzwerke LinkedIn und XING hingegen, zeigen besonders in den Morgenstunden, wenn die meisten Menschen auf dem Weg zur Arbeit sind, und am Nachmittag, kurz bevor sie das Büro verlassen, hohe Zugriffszahlen. Die Zeiten, zu denen die Nutzer auf Social-Media-Netzwerken  aktiv sind, weichen zum Teil deutlich voneinander ab.

Aufgrund dessen solltest Du bei der Erstellung Deines Social-Media-Redaktionsplans darauf achten, wann Du auf welchem Netzwerk postest.

Wenn Du Deine Social-Media-Posts in verschiedenen Netzwerken zu unterschiedlichen Zeiten veröffentlichst, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Deine Follower und weitere User Deine Beiträge auch sehen. Durch die Veröffentlichung zu den “Besten Zeiten” der verschiedenen Netzwerke, kannst Du Dir die maximale Sichtbarkeit für Deine Social-Media-Posts sichern.

Im ersten Teil der Serie, haben wir für Dich die “Besten Zeiten für Social-Media-Posts” auf den beliebtesten Netzwerken zusammengestellt und zeigen Dir, wie Du Dir damit den optimalen “Social-Media-Posting-Plan” erstellst:

Lies hier in Kürze die weiteren Teile der Serie.

Jacqueline Klein
Corporate Communications
Nach ihrem Bachelorstudium in Germanistik und Geschichte an der Universität Duisburg-Essen ist Jacqueline Klein jetzt zuständig für Corporate Communications bei der ADENION GmbH.

About the author

Jacqueline Klein

Nach ihrem Bachelorstudium in Germanistik und Geschichte an der Universität Duisburg-Essen ist Jacqueline Klein jetzt zuständig für Corporate Communications bei der ADENION GmbH.

7 thoughts on “So gestaltest Du den perfekten Social-Media-Redaktionsplan und sicherst Dir mehr Traffic für Deine Website”

  1. Hallo Vera,

    dies ist wahrlich ein sehr ausführlicher und hochinteressanter Beitrag. Gern würde ich die Idee auch für mein Blog umsetzen. Leider sehe ich keine Möglichkeit, das Plugin auf meiner WordPress-Site zu installieren. Ich nutze nur die einfache Free-Version von WordPress.
    Wohl oder übel werde ich die SM-Planung in einer Excel-Tabelle vornehmen, nach deinen Empfehlungen und die Posts dann manuell ins Netz bringen.
    Danke für die vielen Anregungen.

    LG
    Gerhard

    1. Hallo Gerhard,

      vielen Dank für Dein Kommentar. Es freut uns sehr, dass Dir Veras Beitrag gefällt und weiterhilft.

      Auf WordPress.com, der kostenlosen Version von WordPress, sind Plugins wie Du schon sagst leider nicht nutzbar.

      Wenn Du möchtest schau‘ Dir gerne die Blog2Social WebApp mal näher an.
      Die WebApp kannst Du unabhängig von einem eigenen Blog ganz einfach in Deinem Browser aufrufen und dort Deine Social Media Posts vorplanen und individuell anpassen. Das spart viel Zeit gegenüber manueller Planung und mit dem übersichtlichen Planungskalender erübrigt sich auch das zeitfressende Einpflegen Deiner Planung in eine Excel-Tabelle.

      Hier kannst Du die Blog2Social WebApp 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen: https://app.blog2social.com/

      Wenn Du Fragen zur WebApp oder Verbesserungsvorschläge für uns hast, freuen wir uns sehr über eine E-Mail an Kundenservice@blog2social.de

      Liebe Grüße
      Britta

  2. Sehr geehrt Frau Schmies

    Herzlichen Dank für diesen Beitrag. Was mich natürlich interessieren würde wäre einmal zu verstehen wie Sie diese Kennzahlen erhalten haben, wie z.B. die Lebenszeit von Social Posts

    – 4 Std.
    – 24 Std.
    – 1 Monat, usw.

    Sind diese Daten überhaupt zwischen den Plattformen vergleichbar. Diese Problematik hätte ich gerne gelöst was ich auch hier angesprochen habe:

    ==> http://blog.drkpi.de/?p=8591/#unique-identifier-3

    Können Sie hier ein wenig Licht in die Dinge bringen bitte?

    Freundlichst
    Urs
    #DrKPI #ComMetrics

    1. Sehr geehrter Herr Gattiker,

      vielen herzlichen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Frage.

      Wir planen zurzeit einen ausführlichen Artikel zu dem Thema „Lebenszeit von Social Media Posts“ in dem wir genauer auf diese Thematik eingehen werden. Bis dahin erstmal so viel: Die Daten stammen aus verschiedenen Studien, in denen Social Media Posts analysiert und deren Interaktionsrate und Auffindbarkeit über verschiedene Zeiträume hinweg betrachtet wurden.

      Selbstverständlich sind das nur Richtwerte, die von Community zu Community und auch von User zu User unterschiedlich sind.
      Folgt beispielweise ein Twitter User nur wenigen anderen Twitteraccounts, sind die Tweets dieser natürlich länger in der Timeline des Users präsent, so dass sie nicht so schnell von weiteren Tweets verdrängt werden.

      Ich hoffe damit ein wenig Licht in die Thematik gebracht zu haben.
      Viele Grüße
      Britta

      1. Danke für die Antwort Frau Bist

        Sie schreiben: „Die Daten stammen aus verschiedenen Studien, in denen Social Media Posts analysiert und deren Interaktionsrate und Auffindbarkeit über verschiedene Zeiträume hinweg betrachtet wurden.“

        Schön, dann genügt doch eigentlich eine Liste mit den Studiennamen, Autoren und URL links zu diesen Studien?
        Das erlaubt uns zu verstehen wie sie diese Richtwerte bekommen haben. Toll
        Schöne Ostern wünsche ich.
        Freundlichst
        Urs
        #DrKPI #ComMetrics

        1. Sehr geehrter Herr Gattiker,

          vielen Dank für Ihr Interesse an dem Thema.
          Wir planen, wie gesagt, einen ausführlichen Artikel, aus dem Sie dann alle Details entnehmen können werden.

          Gerne können Sie sich vorab bereits selbst in das Thema einlesen.
          Wir haben damals für die Erstellung der Grafik unter anderem folgende Quellen verwendet:
          Peter Bray: https://moz.com/blog/when-is-my-tweets-prime-of-life

          Stephane Allard: https://www.socialmediatoday.com/content/facebook-posts-lifetime-even-shorter-you-thought

          Laura Sheptoski:
          https://www.weidert.com/whole_brain_marketing_blog/bid/206554/are-you-maximizing-the-shelf-life-of-your-social-media

          Whiteglovesocialmedia:
          https://www.whiteglovesocialmedia.com/wp-content/uploads/2014/03/1CMindBogglingStatsAboutPinterestAndBusinessImpactJan202014.pdf

          Diane Wells: https://mtomconsulting.com/lifespan-social-media-post/

          Zudem fließen in unsere Empfehlungen auch immer unsere eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Social-Media-Netzwerken mit ein.
          Bitte beachten Sie auch, dass diese Daten lediglich Richtwerte sind, die je nach Nutzerverhalten, Zielgruppenverhalten und -Vorlieben variieren. Desweiteren erhält man selbstverständlich unterschiedliche Ergebnisse, je nachdem ob in den jeweiligen Netzwerken auf Profilen, Seiten oder in Gruppen gepostet wird und wie viele Mitglieder oder Follower diese jeweils haben und wie deren Interaktionsverhalten ist.

          Die Grafik dient lediglich als Richtwert für die Haltbarkeit und Auffindbarkeit Ihrer Posts. Um zuverlässige Zahlen für Ihre persönlichen Kanäle und Zielgruppen zu erhalten, empfehlen wir diese über einen längeren Zeitraum zu monitoren. Sollten Sie dabei interessante Feststellungen machen, freuen wir uns sehr darüber, wenn Sie uns diese mitteilen.

          Viele Grüße
          Britta Bist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Whitepaper, Leitfäden und Studien

Gastautor werden bei Blog2Social? – Richtlinien für Gastbeiträge

Wir freuen uns über Deine 5-Sterne-Bewertung auf WordPress.org

Berichte Anderen über Deine Erfahrung mit Blog2Social

Smarte Social Media Automatisierung: Der Step-by-Step-Guide zu Blog2Social

Kategorien

Jobs und Karriere