Blog2Social: Was die neuen Twitter-Regeln für Ihr Social Media Marketing bedeuten

Was die neuen Twitter Regeln für das Social Media Marketing bedeuten

Twitter hat mehrere wichtige Änderungen der Regeln und Richtlinien in den Nutzungsbedingungen vorgenommen. Diese neuen Twitter Regeln betreffen alle Nutzer und Social Media Automatisierungs-Tools und sind ab dem 23. März 2018 in Kraft getreten.

Wir erläutern, was sich ändert und wie sich die neuen Twitter Regeln auf das Social Media Marketing und die Social Media Automatisierung auswirken. Und wir zeigen Ihnen auch, was Sie machen können, um weiterhin erfolgreiches Twitter-Marketing zu betreiben.

Um sicherzustellen, dass unsere Nutzer die neuen Twitter-Richtlinien einhalten, haben auch wir einige Anpassungen bei Blog2Social vorgenommen, die wir in Zukunft noch weiter optimieren werden. Dabei werden wir dafür sorgen, dass Blog2Social jetzt und in Zukunft viele Funktionen anbietet, die es ermöglichen, Ihr Twitter-Marketing nach den neuen Twitter Regeln auszurichten.

Warum ändert Twitter die Regeln?

Spambots und Falschnachrichten (Fake News) sind in den letzten Jahren zu einem großen Problem für Twitter geworden. Die massenhafte Lancierung von Falschnachrichten über gefälschte Twitter Accounts hat gezeigt, dass solche Manipulationen in der Lage sind, Wahlen zu beeinflussen, die öffentliche Meinung zu manipulieren und sogar Demokratien zu destabilisieren. Solche manipulativen Maßnahmen sind eine fragwürdige Praxis sowohl von Regierungen als auch von Unternehmen:

„Einer der häufigsten Spam-Verstöße ist die Verwendung mehrerer Accounts und der Twitter-Entwicklerplattform, um zu versuchen, die Bekanntheit bestimmter Tweets künstlich zu verstärken oder aufzublähen.“

Aus diesem Grund setzt Twitter neue Begrenzungen in Kraft, die Twitter-Nutzer stärker regulieren, wenn sie Social Media Automatisierungs-Tools für das Auto-Posting und die Zeitplanung verwenden. Mit Hilfe dieser Einschränkungen will Twitter vor allem den Nachrichten, die von betrügerischen Bots gesendet werden, einen Riegel vorschieben. Diese Einschränkungen wirken sich jedoch auf alle Twitter-Accounts aus. Das bedeutet, dass viele gängige und effektive Marketingpraktiken nicht mehr erlaubt sind, auch wenn sie von völlig legitimen Twitter-Nutzern kommen und legitime Inhalte kommunizieren. Wir empfehlen Ihnen daher, sich mit den neuen Regeln vertraut zu machen und diese sorgfältig zu befolgen. Wenn Sie gegen die neuen Twitter-Regeln verstoßen, riskieren Sie, dass Ihr Account von Twitter gesperrt wird.

Was Sie über die neuen Twitter Regeln und Nutzungsbedingungen wissen sollten

Das Teilen von gleichen Inhalten über mehrere Konten hinweg ist nicht mehr erlaubt

Wenn Sie mehr als einen Twitter-Account verwalten, kann es durchaus sinnvoll sein, Ihre Inhalte über alle Ihre Accounts zu verteilen.

Mit der Durchsetzung der neuen Regeln wird Twitter jedoch verhindern, dass Konten, den gleichen oder sogar im Wesentlichen ähnlichen ursprünglichen Inhalt auf mehrere Konten posten. Diese Einschränkung gilt unabhängig davon, ob die Tweets zur gleichen Zeit veröffentlicht werden oder für die Zukunft geplant sind.

Die Twitter-Regeln machen deutlich, dass sie Tweets als Spam betrachten:

„wenn Sie doppelte oder im Wesentlichen ähnliche Inhalte, Antworten oder Erwähnungen über mehrere Konten oder mehrere doppelte Aktualisierungen auf einem Konto veröffentlichen oder wenn Sie mehrere doppelte oder im Wesentlichen ähnliche Konten erstellen.“

So hat Twitter in den Automatisierungs-Regeln eine klare Richtlinie für Ihre Tweeting-Maßnahmen erlassen:

„Sie dürfen keine doppelten oder im Wesentlichen ähnliche Tweets auf einem Konto oder über mehrere Konten, die Sie betreiben, teilen.“

Wie wirken sich die neuen Twitter Regeln auf die Social Media Automatisierung aus?

Wie auf dem Twitter-Firmenblog von Yoel Roth angekündigt, setzt Twitter diese neuen Regeln und Einschränkungen in seinen Systemen und API-Nutzungsregeln um und hat eine klare Richtlinie für alle Entwickler:

„Veröffentlichen Sie nicht (und erlauben Sie es Ihren Benutzern nicht) gleichzeitig identische oder im Wesentlichen ähnliche Inhalte auf mehreren Konten. Beispielsweise sollte Ihr Dienst es einem Benutzer nicht erlauben, mehrere Konten auszuwählen, von denen aus er einen bestimmten Tweet veröffentlichen möchte.

  • Dies gilt unabhängig davon, ob die Tweets zur gleichen Zeit auf Twitter veröffentlicht werden oder ob sie für zukünftige Veröffentlichungen geplant sind.
  • Als Alternative zum Veröffentlichen identischer Inhalte können Sie Inhalte von einem Konto von den anderen Konten, von denen Sie diese Beiträge freigeben möchten, erneut twittern. Dies sollte nur von einer kleinen Anzahl von verschiedenen Konten aus erfolgen, die Sie direkt kontrollieren können. Bitte beachten Sie, dass ein automatisches Retweeting in großen Mengen, aggressiv oder sehr großvolumig, nach den Automatisierungsregeln nicht zulässig ist und der Durchsetzung von Restriktionen unterliegen kann.“

So hat Twitter eine klare Richtlinie für Social Media Automatisierungs-Tools angekündigt, die die Twitter-API verwenden:

„Ihr Dienst sollte es einem Benutzer nicht erlauben, mehrere Konten auszuwählen, von denen er einen bestimmten Tweet veröffentlicht.“

Alle seriösen Tools zur Automatisierung von Social Media erlauben es Ihnen also nicht mehr, den gleichen Inhalt auf mehreren Twitter-Accounts zu veröffentlichen.

Während Twitter weiterhin das Cross-Posting von externen Informationen (z.B. RSS-Feeds) zu Twitter mittels Automatisierung erlaubt, sollten Sie eigene Inhalte nur in einem von Ihnen kontrollierten Konto posten.

Simultane Aktionen über mehrere Konten hinweg

Eine weitere gängige Praxis in der Social Media Automatisierung ist die Durchführung von Aktionen wie Likes oder Retweets über mehrere Accounts hinweg.

Wenn Sie TweetDeck verwenden, werden Sie bemerkt haben, dass Twitter diese Regeln bereits implementiert hat, und Sie werden nicht mehr in der Lage sein, mehrere Konten auszuwählen, über die Sie eine solche Aktion durchführen können.

In der Folge hat Twitter auch geplante Tweets von einigen Konten verschoben und entfernt.

Auch hier ist die Richtung für alle anderen Social Media Automatisierungs-Tools klar:

„Führen Sie nicht (und erlauben Sie es Ihren Benutzern nicht) gleichzeitig Aktionen wie Likes, Retweets oder Folgen von mehreren Konten aus. Zum Beispiel sollte Ihr Dienst einem Benutzer nicht erlauben, mehrere Konten auszuwählen, die er kontrolliert, um einem bestimmten Konto zu folgen.“

Wenn Sie Social Media-Tools verwenden, um Accounts automatisch zu folgen, Tweets automatisch zu liken oder zu retweeten, werden Sie dies in Zukunft nicht mehr tun können, ohne zu riskieren, dass Twitter Ihr Konto sperrt.

Was die neuen Twitter Regeln für das Social Media Marketing bedeuten

Die neuen Twitter Regeln zielen in erster Linie darauf ab, betrügerische Bots und gefälschte Accounts zu entschärfen. Sie wirken sich aber auch auf Publisher aus, die über mehrere legitime Twitter-Accounts verfügen oder Inhalte in mehreren legitimen Twitter-Accounts veröffentlichen. Die Einschränkungen sind sicherlich sinnvoll für ein SPAM-freies Twitter-Universum und ein besseres Nutzererlebnis, sie werden aber auch alle Twitter User, Unternehmen und Marken zwingen, ihre Twitter-Marketingstrategie zu überdenken.

Was die neuen Twitter Regeln für das Social Media Marketing bedeuten

Was diese neuen Twitter Regeln für Ihr Social Media Marketing und den Einsatz von Social Media Automatisierungs-Tools bedeuten?

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass die neuen Twitter Regeln Ihre Twitter-Marketing-Aktivitäten nicht auf Null setzen werden. Die Planung und Veröffentlichung von Informationen in Form von Updates sowie RSS-Feeds wird weiterhin auch mit dem Einsatz von Automatisierungstools möglich sein. Und Sie können auch weiterhin denselben Inhalt über mehrere Twitter Konten veröffentlichen, indem Sie Retweets und individuell angepasste Tweets und Kommentare für die verschiedenen Twitter-Accounts verwenden. Durch die Diversifizierung der Inhalte, die über mehrere Konten verteilt werden, erzielen Sie insgesamt eine höhere Attraktivität für Ihre Tweets und damit auch mehr Reichweite, Sichtbarkeit und Interaktion auf den Netzwerken.

Qualitativ hochwertige Inhalte werden sich letztendlich durchsetzen, in jedem sozialen Netzwerk. Hier sind 15 Twitter Tips für mehr Likes, Retweets und Interaktion auf Twitter.

Wie wir die neuen Twitter-Richtlinien in Blog2Social umgesetzt haben

Während die meisten Social-Media-Tools es den Nutzern einfach nicht mehr erlauben, mehrere Twitter-Accounts zur Veröffentlichung auszuwählen, bietet Ihnen Blog2Social eine ganze Reihe von Funktionen, um Social Media Automatisierung in Übereinstimmung mit den neuen Twitter-Regeln zu ermöglichen.

Blog2Social wurde ursprünglich dafür entwickelt, Social-Media-Nachrichten individuell für jedes Netzwerk zu optimieren und individuelle Anpassungen zu ermöglichen. Die neue Nutzerverordnung von Twitter zeigt, dass eine Individualisierung der Kommunikation auf den Social Media Netzwerken immer wichtiger wird. Gerade hierbei ist jedoch eine automatisierte Unterstützung goldwert und genau darauf haben wir uns schon immer spezialisiert.

Mit der Funktion „Anpassen & Planen“ bietet Ihnen Blog2Social viele verschiedene Optionen für die individuelle Gestaltung Ihrer Tweets für einen oder auch für mehrere Twitter-Accounts. Durch das Hinzufügen individueller Kommentare, Bilder, Postformate und sogar Meta-Tags für Ihre Twitter Cards, können Sie Ihre Tweets für jeden Twitter-Account vollständig individualisieren und trotzdem den Prozess der Planung und des Teilens automatisieren.

Wenn Sie die Option Auto-Poster verwenden oder RSS-Feeds für die automatische Veröffentlichung importieren, können Sie Ihren primären Twitter-Account, auswählen über den Sie auto-posten möchten.

So können Sie Ihre Tweets automatisch über einen oder mehrere Twitter-Accounts reposten und recyceln

Sie können Ihre Tweets auch weiterhin als Retweets auf Ihren anderen Twitter-Accounts recyceln, indem Sie verschiedene Kommentare und Hashtags verwenden. Diese Option wird mit dem nächsten Release noch weiter verfeinert und vereinfacht.

Mit dem Blog2Social Link Shortener variieren wir derzeit Ihre bestehenden Tweets automatisch. Dies ist jedoch keine sichere Lösung zur automatischen Generierung unterschiedlicher Tweets und wird langfristig nicht funktionieren, da Twitter durchaus in der Lage ist, Link Shortener URLs aufzulösen. Wir empfehlen daher, die Kommentare für jeden Ihrer Tweets individuell zu variieren.

Das Hashtag-Spinning ist eine weitere Möglichkeit, um Tweets einfach zu variieren. Wenn Sie also mehrere Tags und Keywords in Ihrem Blogbeitrag verwenden, fügt Blog2Social diese Hashtags automatisch in Ihren Tweet ein. Durch die unterschiedliche Platzierung der Hashtags in Ihren Tweets stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihre Tweets für das Re-Tweeten zu diversifizieren.

Mit Blog2Social können Sie Ihre Tweets sehr einfach variieren und anpassen, indem Sie individuelle Kommentare hinzufügen, einzelne Bilder und Postformate auswählen und sogar Ihre Twitter Card-Meta-Tags ändern. Und so funktioniert es:

So fügen Sie individuelle Kommentare, Hashtags, Handles oder Emojis zu Ihren Tweets hinzu

Um Ihre Tweets persönlicher und attraktiver zu gestalten, können Sie Ihre Tweets mit individuellen #Hashtags und @Handles anpassen. Mit der Option „Anpassen & Planen“ von Blog2Social können Sie mehrere Tweets gleichzeitig in einem einseitigen Vorschau-Editor bearbeiten. Sie können den vorgefüllten Text anpassen und Hashtags und Handles hinzufügen, separat für jeden Tweet und jeden Twitter-Account.

Blog2Social stellt Ihnen auch individuelle Kommentarfelder für jeden Ihrer Tweets zur Verfügung. So können Sie mehrere Beiträge auf einem Twitter-Account oder über mehrere Twitter-Accounts hinweg mit individuell angepassten Kommentaren und Retweets planen und teilen.

Blog2Social_Anpassung der Tweets mit individuellen Kommentaren
Blog2Social_Anpassung der Tweets mit individuellen Kommentaren

Wenn Sie fertig sind, klicken Sie einfach auf „Teilen“ und Ihre Tweets werden mit einem automatischen Verzögerungsmodus gesendet, oder zu Ihren individuellen Zeiteinstellungen.

So wählen Sie individuelle Bilder für Ihre Tweets aus

Beim standardmäßigen Teilen werden Ihre Blogeinträge mit Ihrem Beitragsbild oder dem in Ihren Twitter Card-Parametern definierten Bild geteilt. Wenn Sie denselben Blog-Beitrag mehr als einmal teilen oder Ihren Evergreen Content wiederholt teilen möchten, können Sie Ihre Beiträge variieren, indem Sie unterschiedliche Bilder für jeden Tweet oder jede Planungseinheit auswählen.

Mit Blog2Social können Sie ein beliebiges Bild aus Ihrem Blogbeitrag oder Ihrer Medienbibliothek für Ihren Tweet auswählen und sogar weitere Bilder von Ihrem Computer oder Gerät hochladen. Mit einem einfachen Klick auf das angezeigte Bild können Sie das vorgewählte Bild mit jedem Ihrer bevorzugten Fotos oder Grafiken austauschen, um Ihre Tweets abwechslungsreicher zu gestalten.

Blog2Social_Auswahl individueller Bilder
Blog2Social_Auswahl individueller Bilder

So wählen Sie verschiedene Post-Formate für Ihre Tweets (Link-Beitrag und Bild-Beitrag) aus

Mit Blog2Social können Sie Ihren Blogbeitrag als Link-Post oder Bild-Post Tweet veröffentlichen.

Beim Bild-Post Tweet steht das Bild im Mittelpunkt und ermöglicht es Ihren Followern, Ihre Fotos oder Infografiken direkt in ihrem Feed zu betrachten. Alle Bilder aus Ihren Bildbeiträgen werden automatisch in Ihre Twitter-Mediengalerie hochgeladen. So können Ihre Follower Ihre Grafiken auch dann noch finden, wenn Ihr Tweet schon lange in Ihrem Stream verschwunden ist.

Ein Link-Post-Tweet hingegen erzeugt eine automatische Vorschau und leitet Ihre Follower direkt auf Ihre Website weiter, sobald sie klicken.

Post-Format: Image Post vs Link Post
Post-Format: Image Post vs Link Post

Beide Formate funktionieren gut für Twitter und beide bieten Vor- und Nachteile, aber für bestimmte Inhalte und Kampagnen kann die Wahl zwischen Bild- und Link-Tweet sinnvoll sein. Und diese Option gibt Ihnen auch mehr Möglichkeiten, Ihre Tweets zu variieren, um Ihre Inhalte regelkonform auf einem oder mehreren Twitter-Accounts zu veröffentlichen.

Gehen Sie dazu einfach in Ihrem Blog2Social-Dashboard auf „Einstellungen“ und wählen Sie den Reiter „Netzwerkeinstellungen“. Hier können Sie auswählen, ob Ihre Blog-Beiträge mit einer Link-Vorschau oder als Bild-Tweet mit einem individuellen Kommentar, der den Link zu Ihrer Website enthält, geteilt werden sollen. Sie können das Post-Format als Standardeinstellung wählen, aber Sie können auch das Post-Format für jeden einzelnen Tweet im Vorschau-Editor ändern.

Blog2Social Twitter Post-Format_Einstellungen
Blog2Social Twitter Post-Format_Einstellungen

So planen Sie Ihre Tweets zu den besten Zeiten, um die Interaktion zu maximieren

Um Ihre Tweets zu den besten Zeiten zu teilen, können Sie die Zeitfenster wählen, zu denen Ihre Follower am aktivsten sind. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Tweets im Feed Ihrer Follower auch wahrgenommen werden. Um während der Spitzenzeiten von Twitter zu posten, können Sie Ihre Tweets automatisch mit dem Blog2Social „Beste-Zeiten-Manager“ planen. Im „Beste-Zeite-Manager“ von Blog2Social sind diese generellen besten Zeiten bereits für Twitter (und natürlich auch für alle anderen Netzwerke) voreingestellt. Dies Zeiten können Sie automatisiert laden oder eigene Zeitfenster definieren.

Beste Zeiten Manager
Beste Zeiten Manager für Twitter

Wenn Sie also wissen, welche Zeiten für Sie am besten funktionieren, können Sie Ihre eigenen bevorzugten Zeiten dauerhaft als „Beste-Zeiten-Einstellungen“ für die automatische Planung Ihrer Tweets speichern und Ihre Tweets entsprechend Ihren eigenen Zeiteinstellungen planen.

Dies ist besonders praktisch, wenn Sie Ihre Produkte oder Ihre Marke international und über verschiedene Zeitzonen hinweg bewerben.

So planen Sie mehrere Tweets im Voraus, um Evergreen-Inhalte wiederholt zu teilen

Wenn Sie wiederkehrende Tweets für Ihren Blogbeitrag einrichten möchten, können Sie verschiedene wiederkehrende Planungszeiten für bis zu einem Jahr einrichten. Dafür stehen Ihnen beliebig viele Textfelder für jeweils individuelle Tweets zur Verfügung, um doppelte Inhalte auf Twitter zu vermeiden. Sie können jeden Tweet auch einmal auf Ihrem primären Twitter Profil und auf einem  weiteren Twitter Profil automatisch retweeten.

So planen und verwalten Sie mehrere Beiträge und Tweets mit dem Social Media Kalender

Der Blog2Social Social Media Kalendar hilft Ihnen, den Überblick über Ihre Tweets zu behalten, per Klick zu bearbeiten und weitere Tweets hinzuzufügen oder Zeiten und Termine per Drag & Drop zu ändern. Dies macht es Ihnen leicht, Ihre Inhalte mit mehreren Tweets über mehrere Social Media Accounts hinweg zu planen und zu verwalten.

Blog2Social_Kalenderansicht
Blog2Social_Kalenderansicht

Fazit: So verändert Twitter die Social Media Regeln

Während die neuen Twitter Regeln zunächst vielen Social Media Managern große Kopfschmerzen bereiten werden, werden sie uns allen insgesamt langfristig eine bessere Twitter-Welt bescheren. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass andere Netzwerke dem Beispiel folgen werden, und sei es nur, um zu verhindern, dass Spam Bots ihre mißbräuchlichen Praktiken ausüben. Stellen Sie sich also darauf ein, sehr bald ähnliche Regeln und Vorgaben von anderen Netzwerken zu erhalten. Wir werden Sie über aktuelle Ereignisse auf dem Laufenden halten und Änderungen in Blog2Social übernehmen.

Doch trotz der umfangreichen Änderungen gibt es noch viele Optionen für Ihr Social-Media-Marketing auf Twitter, um Ihre Inhalte regelkonform zu teilen und zu planen.

Und nun zu Ihnen. Was halten Sie von den neuen Twitter Regeln? Hat Twitter Recht, oder halten Sie die Regeln für überzogen?

Wie werden die neuen Regeln Ihr Twitter Marketing beinflussen?

Diskutieren Sie mit uns und hinterlassen Sie Ihren Kommentar zum Beitrag im Blog oder auf Facebook.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 3 im Durchschnitt: 5]
Melanie Tamblé
Geschäftsführerin bei ADENION GmbH
Expertin für Content Marketing, Online PR und Social Media. Autorin und Bloggerin. Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der ADENION GmbH.

Die Online-Dienste der ADENION GmbH unterstützen Unternehmen und Agenturen bei der täglichen Kommunikationsarbeit in den digitalen Medien.
PR-Gateway, Blog2Social und CM-Gateway ermöglichen eine einfache und schnelle Verteilung von Pressemitteilungen, Social Media News, Blogartikeln, Bildern und Dokumenten an Presseportale, Blogs, Newsdienste und Social Media. Mit Influma bietet die ADENION ein Recherche und Analyse-Tool für Content und Influencer Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Gastautor werden bei Blog2Social? – Richtlinien für Gastbeiträge

Wir freuen uns über Deine 5-Sterne-Bewertung auf WordPress.org

Berichte Anderen über Deine Erfahrung mit Blog2Social

Schreibe einen Testbericht

Berichte von Deinen Erfahrungen mit Blog2Social

Mehr über Social Media Automatisierung auf Social Media Examiner

Blog2Social auf Social Media Examiner

Kategorien

Jobs und Karriere