Blog2Social im Interview bei Digitales Unternehmertum

Blog2Social im Interview bei Digitales Unternehmertum

Thomas Otterbach von Digitales Unternehmertum spricht im Interview mit Melanie Tamble, der Geschäftsführerin und Gründerin von Blog2Social, und klärt, warum der individuelle Social-Media-Dialog so wichtig ist und wie Social-Media-Automation dabei hilft. 

Die sozialen Netzwerke sind ein wichtiger Baustein der Unternehmenskommunikation. Sie können zum Traffic Booster für die Unternehmenswebsite werden und die Sichtbarkeit im Internet signifikant steigern. Social-Media-Tools bieten eine wichtige Unterstützung, um Routineaufgaben in der Social-Media-Kommunikation automatisiert zu unterstützen.

Doch die sozialen Netzwerke haben in jüngster Vergangenheit neue Regeln für Automatisierungsprozesse eingeführt, um Spambots und massenhafte Falschnachrichten (Fake News) zu regulieren. Das Ziel dieser neuen Automatisierungs-Regeln ist vor allem, den individuellen Dialog in der Social Media Kommunikation sicherzustellen. Für das Social-Media-Marketing stellt sich jedoch jetzt die Frage wie sich der individuelle Dialog mit der Social-Media-Automatisierung vereinbaren und vor allem vereinfachen lässt?

Lesen Sie das folgende Interview oder schauen Sie sich das Video an:

Tool-Tipp: Blog2Social – im Gespräch mit Firmengründern Melanie Tamble

Interview

Digitales Unternehmertum: Was macht Adenion?

Melanie Tamblé: „Wir entwickeln seit dem Jahr 2000 Online-Dienste und Tools für Marketing, PR und Social Media.

Bei unseren Tools geht es in erster Linie darum, das Content Seeding, also die weitreichende Verbreitung von Inhalten im Internet, so automatisiert wie möglich zu unterstützen. Dafür haben wir zum einen PR-Gateway für die Online-PR entwickelt, also die Verbreitung von Pressemitteilungen und Fachbeiträgen über News- und Themenportale, und zum anderen Blog2Social für das Social-Media-Marketing, also das Seeding von Beiträgen und Meldungen über eine Vielzahl von sozialen Netzwerken.“

Digitales Unternehmertum: Heute soll es um das Produkt  Blog2Social im Podcast gehen. Wie würde der Elevator Pitch aussehen. Was macht Blog2Social genau?

Melanie Tamblé: „Kurz erklärt bietet Blog2Social eine umfassende Social Media Automatisierung und Planung von Beiträgen über eine Vielzahl von Social-Media-Kanälen hinweg.

Das Besondere an Blog2Social ist zum einen die Vielzahl von individuellen Einstellungsmöglichkeiten und Netzwerken, um Beiträge zu individualisieren und maßgeschneidert für jede Community zu gestalten und zu planen und zum anderen unsere Spezialisierung für WordPress-Websites und -Blogs, mit der die Automatisierung komplett aus dem WordPress-Dashboard erfolgen kann. Hierin haben wir eine Alleinstellung insbesondere auf dem deutschen Markt. Unsere WordPress-Lösung ist die derzeit bestbewertete Social-Media-Lösung auf WordPress.org. Darauf sind wir sehr stolz, denn es steckt sehr viel Herzblut darin.“

Digitales Unternehmertum: Wie kam es zu der Idee?

Melanie Tamblé: „Unsere Produkte sind immer aus einem eigenen Bedarf entstanden. Wie alle Unternehmen stehen auch wir immer vor der großen Herausforderung, uns im Internet irgendwie bekannt zu machen. Unsere Kernstrategie ist und war schon immer das Content Marketing, lange bevor es sich als Buzzword durchgesetzt hat. Wir haben also immer schon unser Marketing-Know-How auch als Kerninhalt für unsere Marketing-Botschaften eingesetzt. So waren für uns Online-PR und Social-Media-Marketing auch immer die primären Kommunikationsinstrumente.

Dafür brauchten wir Lösungen, die diese Strategien automatisiert unterstützen: Zunächst für uns selbst und dann haben wir festgestellt, dass die Lösungen auch für unsere Kunden eine enorme Unterstützung sind. So sind dann aus Lösungen Produkte entstanden, die wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden ausbauen und weiterentwickeln. Und so ist PR-Gateway für die Online-PR entstanden und später Blog2Social für das Social-Media-Marketing. Denn als die ersten sozialen Netzwerke bekannt wurden, haben wir sie als gute Kommunikationskanäle für unsere Content-Marketing-Strategie erkannt. Mit dem Aufkommen immer neuer sozialer Netzwerke und Möglichkeiten wurde natürlich auch der Aufwand für das Seeding und den Dialog immer größer. So haben wir dann Blog2Social zunächst als Inhouse-Projekt und dann als WordPress-Lösung und später dann auch als Blog2Social WebApp entwickelt, um Inhalte und Beiträge automatisiert auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen zu planen und zu teilen. 

Bei aller Automatisierung war uns besonders wichtig, individuelle Anpassungen zu berücksichtigen, um eine persönliche Ansprache der unterschiedlichen Communities auf den verschiedenen Kanälen zu gewährleisten.

So haben wir ein System geschaffen, mit dem wir die Aufgaben für die Anpassung und Planung der Social-Media-Posts in einem Arbeitsschritt für alle Netzwerke erledigen und trotzdem jeden Kanal individuell ansprechen und zeitlich planen können.

Das spart enorm viel Zeit und schont unsere Ressourcen. Durch Blog2Social können wir sogar mehr Social-Media-Kanäle nutzen, für die wir sonst gar keine Zeit und Ressourcen hätten.

Wir haben Blog2Social von Beginn an international ausgerichtet und haben inzwischen mehr als 30.000 aktive Installationen in über 72 Ländern. Unser großer Pluspunkt für unsere deutschen Kunden ist aber vor allem der deutschsprachige Support.“

Digitales Unternehmertum: Beim Seeding müssen vor allem die Voraussetzungen der einzelnen Netzwerke berücksichtigt werden. Wie macht ihr das bei Blog2Social?

Melanie Tamblé: „Genau das war unser Schwerpunkt bei der Entwicklung des Systems, denn jedes Netzwerk bietet unterschiedliche Möglichkeiten für die Präsentation der Inhalte und auch die Communities reagieren sehr unterschiedlich auf bestimmte Inhalte und Formate und auch Frequenzen von Posts.

Daher haben wir Blog2Social so entwickelt, dass die Social Media Posts bereits automatisiert in die entsprechend für jedes Netzwerk angepassten Formate, Textlängen, Bildgrößen etc. umgewandelt werden und es zudem viele verschiedene optionale Grundeinstellungen gibt, die sich für die unterschiedlichen Netzwerke als Default definieren lassen, z.B. Post-Formate, Meta Tags, Post-Templates oder Link-Formate.

Zusätzlich haben wir einen Vorschau-Editor entwickelt, über den alle selektierten Netzwerke und Posts in einem Arbeitsschritt individuell bearbeitet und angepasst werden. Wir nutzen diese Möglichkeiten sehr intensiv. 

Wir betreiben 5 Corporate Blogs für die verschiedenen Produkte und daran angeschlossen haben wir auch die entsprechenden Social-Media-Kanäle, die wir regelmäßig mit Inhalten füllen. Unsere Blogs fungieren hierbei als unsere Content-Zentrale und Seeding-Kanal. Hier veröffentlichen wir alle unsere Inhalte, Grafiken, Infografiken, Whitepapers, Checklisten und FAQs für unsere Kunden. Diese Inhalte seeden wir dann über unsere verschiedenen Online-Medien. Dafür brauchten wir eine Lösung, die den ganzen Aufwand für die Aufbereitung der Social-Media-Post und die Planung vereinfacht. 

Über die verschiedenen Kanäle unterscheiden wir jeweils unsere Ansprache und auch die Darstellung unserer Posts, aber auch die Posting-Zeiten und die Frequenz, mit der wir posten. Das alles lässt sich mit Blog2Social entsprechend einfach und schnell organisieren. 

Twitter ist vor allem für Blog2Social unser Hauptkanal, weil wir hier die internationalen Kunden sehr gut erreichen. Wir haben die Blog2Social Kanäle auf Deutsch und Englisch, damit wir vor allem unsere internationalen Kunden und Influencer gezielter erreichen können. Unsere Erfahrung ist, dass englischsprachige Beiträge für unsere deutschsprachige Community ok sind, aber deutsche Beiträge auf einem Kanal, auf den wir internationale Kunden lenken, funktioniert nicht so gut. 

Auf Twitter posten wir wesentlich häufiger und mehr, als auf allen anderen Kanälen und hier betreiben wir auch mehr Content Curation

Facebook ist unser aktivster Dialog-Kanal. Auf Facebook posten wir unsere Beiträge sowohl auf den persönlichen Profilen als auch auf den Business-Seiten und in passenden Gruppen oder Communities. Für Blog2Social kommunizieren wir auf der Business-Seite vornehmlich auf Englisch und zeigen die deutschsprachigen Beiträge auch nur der deutschsprachigen Community an.

Die Business-Netzwerke XING und LinkedIn sind für uns auch wichtige Kanäle, daher nutzen wir auch hier persönliche Profile, Business-Seiten und bei LinkedIn auch Fokus-Seiten für unsere Produkte und Projekte und auch die verschiedenen Gruppen und Communities für die Cross-Promotion und das Seeding von Beiträgen.

LinkedIn nutzen wir verstärkt für unsere internationalen Kontakte und englischsprachigen Beiträge.

Eine besondere Spezialität bei Blog2Social ist Google My Business, denn die Marketing-Power dieses kostenlosen Google Services wird häufig unterschätzt. Google My Business bietet die Möglichkeit, das Unternehmen und aktuelle Beiträge direkt auf den obersten Platz in den Suchindex zu bringen (Knowledge Panel). Google My Business ist also nicht nur ein Brancheneintrag, sondern bietet inzwischen viele neue Möglichkeiten für die Präsentation von aktuellen News und den Kundendialog. Über Blog2Social können wir unsere Blogbeiträge, Fachbeiträge oder auch Aktionen und Kampagnen als Google-Beiträge auf unserem Google-My-Business-Profilen veröffentlichen. So sind unsere aktuellen Beiträge auch direkt im Google-Suchindex sichtbar.

Die Bilder-Netzwerke Instagram, Pinterest und Flickr bringen vor allem viel Sichtbarkeit und Traffic aus den Bildersuchen der Suchmaschinen und den Social Media Netzwerken. Visuelle Elemente sind extrem wichtig im Social Web geworden. Aber auch hier gibt es große Unterschiede, denn Instagram funktioniert anders als Pinterest. Daher entwickeln wir für Pinterest auch spezielle Bildformate für unsere Beiträge. Grundsätzlich erstellen wir für alle Beiträge jeweils verschiedene Visuals oder Infografiken, damit wir möglichst viel Bildmaterial für unsere Social-Media-Posts haben. So können wir unsere Beiträge mit verschiedenen Bildaufhängern und Kommentaren auch mehrfach posten, ohne uns zu wiederholen. Auch das planen und teilen wir automatisiert und zeitversetzt mit Blog2Social. 

Reddit ist vor allem für den internationalen Bereich interessant, denn es gibt hier Hunderte von sogenannten Subreddits zu bestimmten Themen, ähnlich wie bei den Gruppen und Communities der anderen sozialen Netzwerke. Hier teilen wir unsere englischsprachigen Beiträge in den jeweils passenden Subreddits.

Blogging Netzwerke wie Medium, Tumblr, Bloglovin‘ und Torial sind für uns weitere Kanäle, auf denen wir unsere Blogbeiträge syndizieren, also zweitverwerten. Dafür bietet Blog2Social einen HTML-Editor, um die Beiträge ggf. noch zu kürzen oder zu individualisieren. Man kann sie aber auch im Ganzen auf den jeweiligen Kanälen publizieren. Hierfür werden entsprechende Canonical Tags mitgegeben, die den Originalbeitrag kennzeichnen.

Da unsere Beiträge in der Regel recht lang sind, entwickeln wir hierfür in der Regel vorab eine gekürzte Fassung, die wir dann aber auf allen redaktionellen Netzwerken und auch für Online-Pressemitteilungen, etc. verwerten. Das ist für uns Teil unserer Content Recycling Strategie.

Und dann gibt es noch die Bookmark-Verzeichnisse wie Diigo, die vor allem im amerikanischen Raum sehr beliebt sind. In diesen Netzwerken wird einfach nur der Link und ein kurzer Kommentar mit Hashtags geteilt.

Kurz und gut, mit Hilfe von Blog2Social können wir sämtliche Beiträge für alle unsere Kanäle mit wenigen Handgriffen individuell anpassen, mit verschiedenen Kommentaren, Hashtags oder Handles versehen und zeitversetzt planen und posten. 

Das spart unglaublich viel Zeit und ermöglicht uns, mehr Kanäle in kürzerer Zeit zu bedienen. Die gewonnene Zeit investieren wir dann lieber in den Ausbau und die Pflege unserer Community.“

Digitales Unternehmertum: Wie muss man sich das Crossposting mit Blog2Social ansonsten vorstellen? Wird immer der komplette Blogbeitrag gepostet oder können auch Teile einzeln gepostet werden? Kann man einstellen, dass das Bild im Fokus steht und nicht der Text?

Melanie Tamble: „Bilder und die Bilder-Netzwerke sind ja unglaublich wichtig geworden. Daher ist es absolut sinnvoll, die Bilder auch bei den Beiträgen in den Fokus zu setzen. Und das nicht nur bei Pinterest oder Instagram.

Mit Blog2Social lassen sich Beiträge je nach Netzwerk wahlweise als Link-Post (mit Vorschau-Grafik) oder als Bild-Post teilen. Bei einem Link-Post wird in der Vorschau das Beitragsbild geteilt (bzw. das Bild, das in den OG Parametern definiert ist). Wenn ein Beitrag mehrere Bilder enthält, macht es Sinn, die weiteren Bilder für die Social-Media-Kommunikation zu nutzen. Das kann man in Blog2Social entweder ebenfalls als Link-Post, indem man die OG-Parameter verändert oder durch Auswahl eines anderen Bildes aus der Mediathek. Oder aber man postet nur das Bild als Bild-Post, mit oder ohne Link zum Beitrag. Das hat den Vorteil, dass man den Beitrag auch mehrfach über die Social-Media-Kanäle seeden kann, ohne dass er gleich aussieht. Man kann zum Beispiel verschiedene Aspekte eines Beitrags mit unterschiedlichen Grafiken visualisieren. Auch das ist für uns Teil unserer Content-Recycling-Strategie, um aus einem Inhalt das Maximum an Seeding und Reichweite rauszuholen.

Auch kann man für die verschiedenen Netzwerke unterschiedliche Bilder aus den jeweiligen Beiträgen oder auch aus anderen Quellen wählen. Die Visuals lassen sich also auch wahlweise mit dem Beitrag oder der Seite oder auch separat mit oder ohne Link teilen.

Da wir verschiedene Visuals für unsere Beiträge erstellen, können wir zum einen die Beiträge mit verschiedenen Bildaufhängern und Kommentaren posten, um zum Beispiel verschiedene Teilaspekte des Beitrags zu betonen, oder aber wir posten Infografiken auch separat nur auf bestimmten Netzwerken. Auch das planen und teilen wir automatisiert und zeitversetzt mit Blog2Social. 

Über Blog2Social lassen sich auch Beiträge und Bilder ganz unabhängig vom Blog oder der WordPress Seite posten, per Link oder über unsere Blog2Social Browser Extension. Mit der Browser Extension lassen sich beliebige Beiträge, Bilder oder andere Medien aus beliebigen anderen Quellen entweder direkt über den Browser teilen oder in WordPress oder der WebApp als Entwurf speichern und zu einem späteren Zeitpunkt planen und teilen.“

Digitales Unternehmertum: Das Planen von Social Posts ist wichtig – wie funktioniert das genau – ist das abhängig vom Datum der Veröffentlichung auf WordPress oder kann man eine eigene Timeline festlegen?

Melanie Tamblé: „Auch hier ist das System sehr flexibel. Das Planen und Teilen ist unabhängig von einem Veröffentlichungstermin. Es können natürlich auch ältere Beiträge, Medien und Seiten zu beliebigen Zeiten erneut geplant und geteilt werden.

Für jedes Netzwerk gibt es unterschiedliche Kernzeiten, zu denen die Communities besonders aktiv sind. Wir haben diese Kernzeiten sorgfältig recherchiert und als vordefiniertes Beste-Zeiten-Schema in Blog2Social hinterlegt und passen diese auf KI-Basis immer wieder neu an.

Diese Basis können unsere Kunden nutzen, aber man kann dieses Zeitschema natürlich auch individuell anpassen oder verschiedene Zeitschemata definieren, z.B. für verschiedene Zeitzonen oder Kampagnen. Denn für unterschiedliche Unternehmen und Produkte und verschiedene Zielgruppen können diese Besten Zeiten natürlich variieren. 

Diese Timelines lassen sich dann als Standardeinstellung definieren, individuell pro Beitrag selektieren oder individuell pro Post variieren.

Da wir auf sehr vielen verschiedenen Kanälen posten, haben wir einen sehr ausgefeilten Redaktionsplan für unsere Netzwerke erstellt. Wenn wir z. B. bei Facebook oder LinkedIn auf verschiedenen Profilen, Seiten oder Gruppen posten, dann verteilen wir die Postings über verschiedene Tage. Es sind ja nicht alle User zur gleichen Zeit in allen Netzwerken und die Social-Media-Streams laufen ja ziemlich schnell durch. Durch die zeitversetzte Verteilung haben wir aber die Chance mehr Follower zu erreichen.“

Digitales Unternehmertum: Wie viele Social Networks habt ihr aktuell verbunden?

Melanie Tamblé: „Wir haben aktuell 15 Netzwerke angebunden, darunter Twitter, Facebook, LinkedIn, Xing, VK, Google My Business, Pinterest, Instagram, Flickr, Reddit, Medium, Tumblr, torial und Diigo.

Weitere Netzwerke sind in Planung wie z.B. YouTube, Quora, Linkedin Pulse oder WhatsApp.“

Digitales Unternehmertum: Gibt es auch die Möglichkeit den Prozess weitestgehend zu automatisieren? Wenn ein Beitrag geschrieben ist, wird dieser immer automatisch in alle relevanten Kanäle gepublished?

Melanie Tamblé: „Ja, auch eine vollständige Automatisierung ist möglich, quasi ein Auto-Pilot für das Social-Media-Publishing bei der Veröffentlichung oder Aktualisierung eines Beitrags.

Blog2Social wandelt die Beiträge ja bereits automatisiert in ein angepasstes Format für die jeweiligen Netzwerke um. Man kann dann auch ein vordefiniertes Zeitschema und eine vordefinierte Auswahl an Netzwerken, sowie die Post-Formate als Standard festlegen.

Zusätzlich bieten wir Social-Media-Beitragsvorlagen an, die jeder User nochmal individuell anpassen kann, um zum Beispiel die Reihenfolge von Titel, Kommentar, Link und Hashtags als Standard zu definieren.

Wir bauen Blog2Social auch in Bezug auf das KI gesteuerte Auto-Posting immer weiter aus.

Auch die Regeln der einzelnen Netzwerke für das Crossposting haben wir weitgehend in Blog2Social hinterlegt.

Wir selbst nutzen allerdings nach wie vor den Vorschau-Editor für einen individuellen Feinschliff der Posts. Das liegt aber natürlich daran, dass wir sehr viele Kanäle mit vielen verschiedenen Zielgruppen und Communities nutzen. Unsere Erfahrung ist, dass eine persönliche Ansprache jeder Community erfolgversprechender für die Interaktion ist. Genau dafür haben wir ja Blog2Social konzipiert und auch das ist über einen einzigen Arbeitsschritt schnell und einfach zu erledigen.“

Digitales Unternehmertum: In einigen Plattformen sind Hashtags ein wichtiges Werkzeug, um Aufmerksamkeit zu generieren. Können Hashtags bei Blog2Social auch berücksichtigt und ggf. automatisiert verwendet werden?

Melanie Tamblé: „Ja, Hashtags und auch Hashflags sind inzwischen in fast allen Netzwerken zu einem wichtigen Element geworden. Sowohl für die Recherche nach Suchbegriffen oder die Teilnahme an aktuellen als auch für Diskussionen, Events oder bestimmten Trending Hashtags.

Blog2Social wandelt die Keyword-Tags der Beiträge automatisch in Hashtags um und ergänzt sie sie im Social-Media-Post je nach Optionen des Netzwerks.

Auch Hashtags können in den verschiedenen Netzwerken und Communities sehr unterschiedlich funktionieren. Daher passen wir unsere Hashtags ggf. nochmal individuell für die jeweiligen Zielgruppen und Communities an.“

Digitales Unternehmertum: Das Thema Messbarkeit ist im Online-Marketing ja sehr wichtig. Bietet ihr hier auch Reports und wie weit gehen diese?

Melanie Tamblé: „Wir bieten unseren Kunden verschiedene Möglichkeiten des Reportings an. Zum einen können die Posts in den Netzwerken über einen Direktlink aufgerufen und geprüft werden. Links können mit Bitly-Codes hinterlegt werden und damit auch in das Standard-Monitoring übernommen werden. Oder aber: für ein umfassendes Social-Media-Monitoring haben wir eine Kooperation mit dem News-Radar von pressrelations. Dazu haben wir auch einen Showcase auf unserem Blog. Diesen Bereich werden wir aber auch zukünftig noch weiter ausbauen.“

Digitales Unternehmertum: Was plant Ihr in Zukunft, wo ist die Vision?

Melanie Tamblé: „Unsere Vision ist grundsätzlich, eine immer intelligentere Unterstützung des Social-Media-Marketings, auch unter Zuhilfenahme von KI-Technologien, zu entwickeln. Dazu gehört eine immer intelligentere, individuelle Automatisierung mit einer noch umfassenderen Unterstützung für das Content Seeding und die Cross-Media-Marketing. Dafür haben wir bereits eine lange Liste von Ideen und Funktionen, die wir noch entwickeln werden.

Die Weiterentwicklung unserer Produkte hängt natürlich sehr von der allgemeinen Entwicklung der Kommunikationskultur im Internet ab. Wir beobachten sehr genau die aktuellen Trends in der Branche und testen die Mechanismen in erster Linie an uns selbst. Wir sind unsere besten Kunden, aber auch unsere kritischsten Tester.

Unsere Produktentwicklung richtet sich aber auch nach den konkreten Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden. Der intensive Kundendialog und Support war von Anfang an unser großer Fokus. Daher ist unser Kundendialog auch in unsere gesamte Unternehmenskommunikation eingebunden: Von der Bürokommunikation über das Marketing-Team bis hin zur Produktentwicklung. Aus dem Feedback unserer Kunden entwickeln wir Help Content, den wir für unser Content Marketing nutzen. So generieren wir vor allem die Ideen und Wünsche für die Weiterentwicklung unserer Lösung.“ 

Digitales Unternehmertum schaut hinter die Kulissen von Blog2Social

Das komplette Interview steht außerdem als Podcast auf der Website von Digitales Unternehmertum oder als YouTube Video zur Verfügung. Testen Sie Blog2Social Business für 30 Tage kostenlos und unverbindlich und überzeugen Sie sich selbst! 

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 1 im Durchschnitt: 5]
Lana Nuth
Lana Nuth ist nach ihrem Studium der Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf nun als Social-Media-Managerin bei der Adenion GmbH für die Bereiche Social Media, Online-PR und Content-Marketing zuständig.

About the author

Lana Nuth

Lana Nuth ist nach ihrem Studium der Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf nun als Social-Media-Managerin bei der Adenion GmbH für die Bereiche Social Media, Online-PR und Content-Marketing zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige ein. (Sie können die Zustimmung jederzeit widerrufen.)

Whitepaper, Leitfäden und Studien

Gastautor werden bei Blog2Social? – Richtlinien für Gastbeiträge

Wir freuen uns über Deine 5-Sterne-Bewertung auf WordPress.org

Berichte Anderen über Deine Erfahrung mit Blog2Social

Smarte Social Media Automatisierung: Der Step-by-Step-Guide zu Blog2Social

Schreibe einen Testbericht

Berichte von Deinen Erfahrungen mit Blog2Social

Mehr über Social Media Automatisierung auf Social Media Examiner

Blog2Social auf Social Media Examiner

Kategorien

Jobs und Karriere