Erfolgreiche Kommunikation mit XING

Erfolgreiche Social Media Kommunikation mit XING

XING ist das größte soziale Netzwerk für Business-Kontakte in der DACH Region und somit ein wichtiger Kommunikationskanal für die Business-to-Business (B2B)-Kommunikation und das Social Recruiting.

Mit rund 15 Millionen Mitgliedern weltweit, davon 14 Millionen in der DACH Region und 13 Millionen in Deutschland, ist XING das mitgliederstärkste Business-Netzwerk Deutschlands, eng gefolgt von LinkedIn mit 10 Mio in der deutschsprachigen Region (DACH).

Über ein persönliches XING Profil und eine XING Unternehmensseite können Sie sich und Ihr Unternehmen gegenüber Business-Kontakten und potentiellen Kunden und Mitarbeitern präsentieren. Sie halten Ihre beruflichen Kontakte über aktuelle Produkte und Projekte auf dem Laufenden und können über Veranstaltungen und Termine informieren. In XING Gruppen können Sie zu aktuellen Themen diskutieren und sich mit Business-Kontakten austauschen.

Im XING Business-Netzwerk können Sie Ihre aktuellen Informationen sowohl auf einem persönlichen XING Profil, als auch auf einer XING Unternehmensseite und in XING Gruppen posten. Doch es gibt wichtige Regeln und Erfolgskriterien, an die sich halten sollten, damit Ihre XING Kommunikation erfolgreich funktioniert.

Und so funktioniert es:

Ihr XING Profil

Die XING-Visitenkarte ist der erste Eindruck. Tipp: Nutzen Sie das Hintergrundbild für eine individuelle Gestaltung (nur Premium-Mitglieder).

XING-Profil Melanie Tamble

Mit den Bereichen “Ich suche” und “Ich biete” können Sie Keywords anlegen, nach denen Sie gefunden werden möchten.

Pressearbeit mit XING und LinkedIn

Das XING-Portfolio ist eine Mini-Homepage, mit multimedialen Möglichkeiten (Bilder, Videos, PDFs und Texte) zur Präsentation Ihrer Expertise, Dienstleistungen und Produkte.

Pressearbeit mit XING und LinkedIn

Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme, dem Schreiben von persönlichen Nachrichten und dem Aufbau eines Business-Netzwerks bietet XING verschiedene Möglichkeiten, aktuelle Updates in Form von Texten, Bilder und Links zu posten.

XING Updates

Der Aktivitätenstream bei XING macht auf Ihre Postings und Empfehlungen aufmerksam. Interessierte Leser können Ihre Veröffentlichungen liken und kommentieren und teilen.

7 Tipps für mehr Traffic im XING Profil

  1. Nutzen Sie Ihr Portfolio, um Ihre aktuellen Themen und Projekte zu präsentieren.
  2. Posten Sie Ihre aktuellen Themen, Beiträge, Neuheiten und Events auf Ihrem Aktivitätsstream (Content Seeding) oder binden Sie Beiträge auf Ihre Startseite ein, die in Ihrem Aktivitätenstream erscheinen.
  3. Empfehlen Sie auch relevante Links und Beiträge aus Ihrer Community, aus wichtigen Branchenmedien (Content Curation) und vor allem von einflußreichen XING Influencern.
  4. Binden Sie Ihr Twitter-Profil unter “Weitere Aktivitäten im Netz” ein, damit Ihre aktuellen Tweets direkt von XING aus sichtbar sind.
  5. Binden Sie Ihren Blog oder Corporate Blog per RSS-Feed unter “Weitere Aktivitäten im Netz” ein. Vorteil: neu veröffentlichte Blogbeiträge erscheinen automatisch in Ihrem Aktivitätenstream. Zusatzlich sollten Sie Ihre aktuellen Blogbeiträge jedoch auch noch einmal mit einem persönlichen Kommentar direkt in Ihrem Aktivitätsstream posten, allerdings zu einem anderen Zeitpunkt und ggf. auch mit einem anderem Bild.
  6. Suchen Sie gezeilt nach Business-Kontakten und Influencern auf XING und verbinden sie sich mit Ihnen.
  7. Nehmen Sie aktiv teil an relevanten Diskussionen in XING Gruppen und besuchen Sie relevante XING Events. Gruppen und Events, an denen Sie teilnehmen, können Sie in Ihrem Profil und Ihrem Aktivitätenstream anzeigen lassen, so dass auch Ihre Business-Kontakte sie dort treffen können.

Lesen Sie auch:

Erfahren Sie mehr zum Influencer Marketing bei XING
Lesen Sie, warum XING Influencer so interessant für Business-Themen sein können, wie Sie die richtigen Influencer auf XING suchen und finden und welche Influencer-Kampagnen direkt mit XING realisieren können.

Inkl. Liste der XING Insider und XING Ambassadoren

Im Anhang dieses Leitfadens finden Sie eine Liste von 329 XING Ambassadore und XING Insider sowie eine Liste der offiziellen XING Gruppen für Ihre Marketing- und Influencer Kampagnen.

Influencer Marketing mit XING
Jetzt den Leitfaden „Influencer Marketing mit XING“ inkl. Liste der XING Insider und XING Ambassadore sowie der offiziellen XING Gruppen kostenlos abrufen.

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre Daten vertraulich.

Die XING Unternehmensseiten

Die Unternehmensseiten werden bei XING “Arbeitgeberprofil” oder “Employer Branding Profil” genannt.

Unternehmensseiten haben eine hohe Sichtbarkeit bei XING. Sie sind unter dem Reiter “Unternehmen” in der linken Seitenleisten zu finden. Unter dem Link https://www.xing.com/companies finden Sie eine Übersicht aller XING Unternehmensseiten.

Außerdem können Sie sowie Ihre Kollegen, Mitarbeiter oder Vorgesetzte, Ihre persönlichen Profile mit Ihrer Unternehmensseite verlinken, so dass Ihre Profilbesucher mit nur einem Klick zu Ihrer Unternehmensseite gelangen.

Man erkennt XING Unternehmensseiten an der URL: https://www.xing.com/companies/firmenname

Interessenten können Ihrer Unternehmensseite folgen und sich über Neuigkeiten informieren. Diese erscheinen in der Rubrik: „Neuigkeiten“ des Unternehmensprofils.

Der Bereich Neuigkeiten eignet sich besonders für Unternehmens-News, Blogbeiträge, Pressemitteilungen, Jobangebote und andere Employer-Branding-Themen

Bereits die kostenlose Variante der XING-Unternehmensseite bietet Ihnen viele Möglichkeiten:

  • eine „Über uns“-Seite mit Logo und Visitenkarte des Unternehmens und einem individuell gestaltbaren Textfeld.
  • die automatische Einbindung der Mitarbeiter und angebotenen Stellenanzeigen.
  • die Möglichkeit, Neuigkeiten zum Unternehmen zu veröffentlichen, die automatisch im News-Stream erscheinen und mit den Abonnenten geteilt werden.

So legen Sie eine kostenlose Unternehmensseite bei XING an

Eine Unternehmensseite kann immer nur von einem persönlichen XING-Profil aus angelegt werden. Dort muss unter “Berufserfahrung” das entsprechende Unternehmen mit dem Status „bis heute“ eingetragen sein. Als beruflicher Status oder unter „Karrierestufe“ in der Berufserfahrung sollte weder „Student“ noch „Praktikant“ eingetragen sein.

Die Person, die die Unternehmensseite anlegt, wird dann auch als „Administrator“ dieser Seite angezeigt, die das Unternehmen zukünftig auf XING vertreten und das entsprechende Profil betreuen und pflegen soll. Administratoren einer Unternehmensseite können die Adminstratorenrechte auch auf andere übertragen.

Rufen Sie in der linken Seitenleiste den Link “Unternehmen” auf (1) und klicken dann auf “+Arbeitgeber-Profil anlegen” (2).

XING Unternehmensprofil
XING Unternehmensprofil

In nachfolgendem Popup können Sie sich zwischen einem Gratisprofil und einem kostenpflichtigen Employer Branding Profil entscheiden.

Wählen Sie das „Gratisprofil“ aus. Dies ist auch möglich, wenn Sie sich später für ein kostenpflichtiges Employer-Branding-Profil entscheiden sollten.

Nach dem Klick auf “Gratisprofil anlegen” erscheint folgendes Formular, indem Sie einen Arbeitgeber aus Ihrem XING-Profil auswählen können. Bestätigen Sie dann die AGB und klicken auf “Bestellen”.

XING Unternehmensprofil anlegen
XING Unternehmensprofil anlegen

Hinweis: Wurde für Ihr Unternehmen bereits ein Unternehmensprofil angelegt, so erscheint ein Hinweis.

Sie erhalten anschließend von XING eine Bestätigungs-E-Mail. Noch ist Ihr Profil jedoch nicht öffentlich sichtbar. Zuerst müssen die Pflichtangaben überarbeitet werden. Nun können Sie, mit dem Klick auf den grünen Button, die Veröffentlichung beantragen.

Nach Überprüfung von XING wird Ihr Unternehmerprofil freigeschaltet und ist öffentlich sichtbar.

Achten Sie bitte auch darauf, dass der Bereich “Neuigkeiten” auf Ihrem Arbeitgeberprofil freigeschaltet ist.

Ändern des Administrators Ihres kostenlosen XING Unternehmensprofils

Für eine kostenloses Unternehmensseite gibt es nur einen Administrator. In der kostenpflichtigen Variante sind mehrere Administratoren möglich

Im Bereich “Einstellungen / Editoren verwalten” können Sie den Editor des Arbeitgeberprofils ändern. 

Tragen Sie hier beispielsweise den Mitarbeiter ein, der die Social Media Kommunikation in Ihrem Unternehmen durchführt.

Voraussetzung ist, dass die Person, der die Administratorerechte übertragen werden, unter “Berufserfahrung” das entsprechende Unternehmen angelegt hat und „bis heute“ dort tätig ist und dass die Beschäftigungsart nicht “Praktikum” oder „Student“ ist.

Zur Anbindung der Unternehmensseite an Blog2Social lesen Sie bitte die FAQ “Wie kann ich Blog2Social mit meiner XING Seite verbinden?”.

Hinweis: Bitte verwechseln Sie Ihr XING Arbeitgeberprofil nicht mit den XING Business-Pages. Diese dienen nur zur Bewerbung von Produkten und Dienstleistungen.

XING Gruppen

Auch die XING Gruppen bieten eine gute Möglichkeit Unternehmensinformationen, Blogbeiträge, Jobangebote als Text oder Links zu teilen. Als Business-Netzwerk liegt der Schwerpunkt in XING-Gruppen auf Diskussionen mit anderen XING-Mitgliedern. Eine Veröffentlichung in XING-Gruppen ist nur dann besonders erfolgreich, wenn die veröffentlichten Inhalte wertvoll, informativ und nützlich für die Community sind. 

Sie können bei XING eine eigene Gruppe aufbauen, z.B. um Kunden und Interessenten über Neuheiten und bestimmte Themen zu informieren und / oder sich über Foren auszutauschen.

Die meisten Gruppen sind in verschiedene Foren unterteilt, die jeweils einen bestimmten Themenschwerpunkt haben können, zusätzlich können Standard-Foren für Marktplätze oder Jobs angelegt werden.

Für das Posten in bestehenden XING Gruppen gibt es strenge Regeln, sowohl seitens der XING Administration, als auch Gruppenregeln seitens der einzelnen Gruppen-Administratoren. Bevor Sie eine Nachricht in einer gruppe bzw. einem Forum posten, sollten sich sich daher genau über den XING Verhaltenskodex, als auch über die speziellen Gruppenregeln informieren und sich an die besonderen Gepflogenheiten der Community halten.

Der XING Verhaltenskode

Genau wie andere soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook hat auch XING die Regeln für den Austausch in der XING Community verschärft, um die Qualität der Beiträge und Diskussionen für alle Mitglieder zu verbessern.

Die Social Media Kommunikation ist kein „One-Fits-All“ Konzept. Und das gilt auch für XING. Wird ein und derselbe Content in derselben Form in vielen XING Gruppen gepostet, so leidet die Qualität der Gruppen. Daher hat XING  vor allem einen Verhaltenscodex für das Crossposting in XING Gruppen ausgegeben. Erfolgreicher ist die Kommunikation von gleichen Inhalten, wenn die Botschaft (z.B. der Kommentar) für den Inhalt jeweils auf die jeweilige Gruppe zugeschnitten wird.

So schreibt auch XING im Verhaltenscodex für Gruppenmitglieder:
“Die mehrfache Veröffentlichung gleichlautender Inhalte (“Crossposting”) ist nicht gestattet und führt zur Löschung der Inhalte, zu einem Logout oder zu einer Sperrung.”

In der Vergangenheit wurden XING-Gruppen jedoch trotz dieses Verhaltskodex oftmals als Veröffentlichungsplattformen für identische werbliche und daher sehr unpersönliche Inhalte genutzt, die in gleicher Weise in Dutzenden von XING Gruppen gepostet wurden.

Um die Qualität in den XING-Gruppen zu verbessern, hat XING nun Maßnahmen für die Eindämmung des Crosspostings gleichlautender Inhalte unternommen.

Die neuen XING-Richtlinien zum Crossposting in XING-Gruppen

Dies sind die neuen Richtlinien:

1. Doppelte Inhalte

Innerhalb einer Gruppe können Sie einen Post nur einmal veröffentlichen.

Warnhinweis von XING beim Versuch gleichlautende Inhalte in einer Gruppe mehrfach zu veröffentlichen.

2. Crossposting von Inhalten

Identische Inhalte können Sie über verschiedene Inhalte hinweg maximal dreimal veröffentlichen, das heisst, einen Inhalt in maximal 3 Gruppen posten. Nach dem zweiten Post werden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie nur noch einen Post übrig haben. Wenn Sie einen Post mehr als dreimal zu veröffentlichten versuchen, erhalten Sie einen Warnhinweis, dass Sie Ihr Maximum erreicht haben und dass eine Veröffentlichung nicht erfolgt ist.

Warnhinweis von XING beim Versuch gleichlautende Inhalte in mehreren Gruppen mehr als einmal zu veröffentlichen.

Überschreiten Sie die vorgegebene Anzahl der gleichlautenden Posts, dann werden Ihre Beiträge von XING gelöscht.

5 Tipps für das Veröffentlichen von Beiträgen in XING-Gruppen

Für mehr Erfolg Ihrer Inhalte in den XING-Gruppen, empfehlen wir Ihnen folgende Vorgehensweise:

  1. Bei XING gibt es über 90.000 Gruppen. Je nach Profilstatus, können Sie in bis zu 100 Gruppen oder mehr teilnehmen. Konzentrieren Sie sich auf XING Gruppen, die wirklich relevant für Ihr Thema sind und die eine aktive Community haben. Besonders hochwertig sind beispielsweise die von XING legitimierten “offiziellen Gruppen”. Hier finden Sie attraktive und von XING-Ambassadoren professionell moderierte Regional-, Branchen- und Themengruppen. Doch gerade in diesen Gruppen sind auch die Gruppenregeln besonders streng.
  2. Veröffentlichen Sie Inhalte, die für die jeweiligen Gruppenmitglieder wirklich wertvoll und relevant sind. Ihre Inhalte werden besonders beachtet, wenn Sie nicht nur Informationen posten, sondern sich auch aktiv an bestehenden Diskussionen teilnehmen: mit Kommentaren, Likes und Empfehlungen.
  3. Variieren Sie Ihre Kommentartexte und Bilder für Ihre Beiträge, um sie abwechslungsreicher zu gestalten. Bei Veröffentlichung eines Links zu einem Blogbeitrag wird standardmäßig immer das Beitragsbild von XING automatisiert angezeigt. Sie können aber auch ein alternatives Bild hochladen.
  4. Vermeiden Sie werbliche Inhalte, sondern veröffentlichen Sie im Sinne des “Content Marketings” Themen, die für die Leser der Gruppe informativ, interessant und hilfreich sind.
  5. Jobangebote, Veranstaltungstipps und Kleinanzeigen gehören in die “Marktplätze” (eigener Reiter, sofern vorhanden) der jeweiligen Gruppe. Dort haben Sie eine gute Sichtbarkeit von bis zu 4 Wochen. Außerdem werden auf diese Weise die Foren freigehalten für wertvolle Inhalte und Diskussionen. Hinweis: Gruppen-Moderatoren können selbst entscheiden, ob sie den Marktplatz in ihren Gruppen freischalten. Wenn Sie keinen Marktplatz vorfinden, dann hat der Moderator diesen nicht freigeschaltet, so dass Sie Ihre Job-, Veranstaltungs- und Kleinanzeigen in den Foren unterbringen müssen. Tun sie dies jedoch nur, wenn solche Beiträge von den Moderatoren auch ausdrücklich gestattet sind.

Social Media Automatisierung zum Planen und Posten auf XING Profilen, Unternehmensseiten und in XING-Gruppen

Nur wenige Social Media Tools bieten überhaupt die Option an, auf XING zu posten, denn die meisten Tools kommen aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum und dort spielt Xing kaum eine Rolle. Das Social Media Tool Blog2Social bieten die Option Blogbeiträge, Links, Bilder, Videos und Kommentare auf XING und vielen weiteren Netzwerken zu planen und zu posten.

Blog2Social mit XING Profil verbinden - Autorisierung mit sozialen Netzwerken

Blog2Social als WordPress Anwendung oder als cloudbasierte Web App, bietet Ihnen vor allem viele verschiedene Individualisierungsmöglichkeiten für Ihre Social Media Posts, um Ihre Beiträge richtlinienkonform und trotzdem zeitsparend auf Ihrem Xing Profil, Ihrer Unternehmensseite und in verschiedenen XING-Gruppen zu veröffentlichen:

Das Tool passt alle Beiträge bereits automatisiert an die unterschiedlichen Präsentationsoptionen, Textlängen, Bildgrößen, etc. an.

In der Netzwerk-Vorschau lassen sich die Kommentare für Profile, Seiten und Gruppen mit individuellen Überschriften, Kommentartexten personalisieren. Auch die Beitragsbilder lassen sich austauschen und so für die verschiedenen Kanäle variieren.

Mit einem vorkonfigurierten Beste-Zeiten-Manager lassen sich die Postings automatisiert an jeweils verschiedenen Tagen und zu unterschiedlichen Zeiten planen. Die automatisierten Zeitfenster sind individuell anpassbar.

Beiträge für XING Profil und XING Gruppen individualisieren
Beiträge für XING Profil und XING Gruppen individualisieren

Mit Blog2Social können Sie Ihre Beiträge zeit und ressourcensparend für verschiedene Profile, Seiten und in Gruppen mit jeweils unterschiedlichen Kommentaren, Überschriften, Beitragstexten und Bildern variieren und zeitversetzt planen.

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

7 Tipps für Ihre Social Media Posts bei XING

  1. Content is King: Posten Sie nur wirklich nützliche und informative Inhalte für Ihre Zielgruppen. Die XING Mitglieder mögen keine offensive Werbung oder Multilevel-Marketing. Veröffentlichen Sie stets im Sinne des “Content Marketings” Themen, die für Ihre Profil- oder Seiten-Besucher oder die jeweiligen Gruppenmitglieder relevant, Informativ und nützlich sind.
  2. Content Seeding: Posten Sie Ihre Inhalte und Themen über verschiedene XING Kanäle, aber passen Sie Ihre Kommentare, Bilder und Formate für Ihr XING Profil, für Ihre XING Unternehmensseite und für die verschiedenen XING Gruppen.
    • XING Profil: Stimmen Sie den Kommentar auf Ihre Business Kontakte ab. Ergänzen Sie Ihre persönliche Meinung oder stellen Sie Fragen und laden Sie Ihre Community zur Diskussion ein.
    • XING Seite: Auf Ihrer XING Unternehmensseite oder Business Seite können Sie einen etwas längeren Kommentartext bzw. eine Zusammenfassung Ihres Beitrags nutzen, denn der Text kann beim XING Seitenposting etwas länger sein.
    • XING GruppenFür die XING Gruppen gelten die jeweiligen Gruppenregeln. Wählen Sie nur die für Ihr Thema relevanten Gruppen aus und die entsprechenden Foren, in denen Ihr Beitrag erlaubt ist und einen Mehrwert für die Gruppenmitglieder ist. Beachten Sie unbedingt den Verhaltenskodex und die Gruppenregeln, denn bei XING sind sie strenger als in anderen Netzwerken. Die Moderatoren der XING Communities achten sehr genau darauf, dass die Inhalte zur Gruppe passen und dass die Beiträge im richtigen Forum gepostet werden. Ein Cross-Posting von Inhalten ist in jeder Gruppe nur einmal und nur in bis zu maximal 3 Gruppen zulässig. Regelverstöße oder zu häufiges Posten führen schnell zu einem Ausschluss aus der Gruppe und ein massives Cross-Posting kann sogar zu einer Sperrung Ihre Profils und Ihrer Unternehmensseite führen.
  3. Timing: Planen Sie Ihre Veröffentlichung auf den verschiedenen XING Kanälen jeweils an verschiedenen Tagen und zu unterschiedlichen Zeiten. Posten Sie zu den besten Zeiten für XING. Das ist bei XING wochentags zwischen 7 und 10 Uhr und zwischen 16 und 19 Uhr.
  4. Content Recycling: Teilen Sie Ihre Inhalte mehrfach, aber posten Sie enicht immer die gleichen Inhalte. Verwerten und variieren Sie Ihre Inhalte für verschiedenen Medien, vor allem visuelle Elemente sorgen für mehr Aufmerksamkeit und Reichweite. Erstellen Sie Grafiken, Abbildungen und Infografiken und variieren Sie Ihre Beitragsbilder und Kommentare, indem Sie verschiedene Aspekte Ihrer Beiträge betonen. So verlängern Sie die Lebenszeit Ihrer Inhalte und schaffen mehr Abwechslung auf Ihren Social Media Kanälen.
  5. Content Curation: Posten Sie nicht nur Ihre eigenen Inhalte, sondern teilen und empfehlen Sie auch passenden Beiträge aus Ihrer Community und von wichtigen Influencern und Medien. So sorgen Sie für mehr Relevanz und Abwechslung in Ihren Streams und etwablieren sich als nützliche Ressource.
Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0 im Durchschnitt: 0]
Melanie Tamblé
Geschäftsführerin bei ADENION GmbH
Expertin für Content Marketing, Online PR und Social Media. Autorin und Bloggerin. Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der ADENION GmbH.

Die Online-Dienste der ADENION GmbH unterstützen Unternehmen und Agenturen bei der täglichen Kommunikationsarbeit in den digitalen Medien.
PR-Gateway, Blog2Social und CM-Gateway ermöglichen eine einfache und schnelle Verteilung von Pressemitteilungen, Social Media News, Blogartikeln, Bildern und Dokumenten an Presseportale, Blogs, Newsdienste und Social Media. Mit Influma bietet die ADENION ein Recherche und Analyse-Tool für Content und Influencer Marketing.

Whitepaper, Leitfäden und Studien

Gastautor werden bei Blog2Social? – Richtlinien für Gastbeiträge

Wir freuen uns über Deine 5-Sterne-Bewertung auf WordPress.org

Berichte Anderen über Deine Erfahrung mit Blog2Social

Smarte Social Media Automatisierung: Der Step-by-Step-Guide zu Blog2Social

Schreibe einen Testbericht

Berichte von Deinen Erfahrungen mit Blog2Social

Mehr über Social Media Automatisierung auf Social Media Examiner

Blog2Social auf Social Media Examiner

Kategorien

Jobs und Karriere