Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts mit individuell optimierten Posts

4 Tipps zur Steigerung der organischen Reichweite Deiner Facebook Posts

Der Facebook-Algorithmus entscheidet, welche Post, Deinen Followern angezeigt werden. Doch es gibt ein paar kleine Tricks und Kniffe, um die organische Reichweite um die organische Reichweite der Posts zu steigern und mehr Follower zu erreichen.

93 % der Unternehmen weltweit nutzen Facebook. Besser lässt sich die Relevanz von Facebook nicht verdeutlichen. Vielen Unternehmen nutzen Facebook, um mehr Reichweite für Ihre Produkt- und Unternehmensentwicklungen zu gewinnen. Dies ist leichter gesagt als getan. Um die organische Reichweite von Facebook-Posts zu steigern, ist es wichtig, verschiedene Faktoren zu beachten. Denn nicht alles, was gepostet wird, wird auch von den Fans und Followern bei Facebook wahrgenommen. Eine große Rolle spielt dabei unter anderem der Facebook-Algorithmus. Dieser bestimmt, welchem Follower welcher Inhalt in seinem persönlichen News-Feed angezeigt wird.

Facebook’s Vizepräsident für Werbetechnologie, Brian Boland, erklärt in einem Statement auf  Facebook.com, warum die organische Reichweite bei Facebook abnimmt und nennt zwei Gründe:

[…] Jeden Tag werden mehr und mehr Inhalte erstellt und geteilt. […] Noch vor wenigen Jahren war das Teilen von wichtigen Momenten, Erlebnissen und Artikeln, die du lesen konntest sowie Fotos und Videos mit einigem Aufwand verbunden. Heutzutage können viele Menschen diese Inhalte dank Geräten wie Smartphones mit nur wenigen Klicks teilen.

Somit ist die zunehmende Flut an Informationen, die von Tag zu Tag auf Facebook veröffentlicht wird, mit für die sinkende organische Reichweite der veröffentlichten Facebook-Posts verantwortlich. Deswegen werden zum Beispiel Beiträge von Freunden und jenen, die bei Facebook als Familie markiert sind, im News-Feed der jeweiligen Facebook User besser platziert.

[…] Anstatt alle möglichen Inhalte anzuzeigen, sind die Neuigkeiten so konzipiert, dass sie jeder Person auf Facebook die Inhalte zeigen, die für diese Person am relevantesten sind. Von den 1.500+ Beiträgen, die man sehen könnte, zeigen die Facebook-Neuigkeiten ca. 300 Beiträge. Um auszuwählen, welche Beiträge gezeigt werden, stellen die Facebook-Neuigkeiten eine Rangfolge der möglichen Beiträge auf (von wichtig zu unwichtig). Dabei werden tausende Faktoren hinsichtlich dieser Person berücksichtigt.

Aber keine Sorge: mit nur wenigen Tipps und Tricks lässt sich die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts steigern. Wir haben uns für Dich schlau gemacht, verschiedene Tests durchgeführt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sich die folgenden Faktoren positiv auf die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts auswirken:

  • Der Zeitpunkt, an dem der Beitrag veröffentlicht wird
  • Der Inhalt, der auf Facebook geteilt wird
  • Das Format, in dem der Post auf Facebook dargestellt wird
  • Das Monitoring, um die Veröffentlichung auf Facebook zu optimieren

Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts mit diesen 4 Tricks

Facebook ist der Liebling unter den Social Media. Weltweit wird Facebook von über 1,7 Milliarden Menschen genutzt. Alleine in Deutschland sind rund 28 Millionen aktive Nutzer bei Facebook registriert.

Facebook Umsätzte 2016
Facebook Umsätzte 2016

Somit ist rund jeder 3te bei Facebook aktiv. Grund genug, einen intensiveren Blick hinter die Kulissen von Facebook zu werfen. Allerdings ist das gar nicht so einfach.

Bereits seit 2007 posten Unternehmen zunehmend ihre Beiträge auf Facebook, um mehr Aufmerksamkeit für Ihre Content zu generieren. Doch der Algorithmus von Facebook entscheidet, ob der Content allen Usern angezeigt wird. So werden zum Beispiel Beiträge von Freunden und Familienmitgliedern im News-Feed der Facebook User weiter oben platziert, während Unternehmensnews im Facebook-Dschungel untergehen. Aber auch die Anzahl der Likes und Shares spielt eine wichtige Rolle. So werden Beiträge mit vielen Likes, Kommentaren und Shares besser im Newsfeed platziert als Beiträge, die keine Beachtung erhalten. Doch wie schafft man es als Unternehmen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen? Wir zeigen es Dir.

1) Poste zur besten Facebook-Zeit und steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts

Jede Veröffentlichung auf Facebook wird nur von einem Bruchteil der Fans und Follower bei Facebook wahrgenommen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Timing. Poste deshalb Deine Beiträge immer dann, wenn Deine Community auch online ist. Wenn Du Deinen Beitrag zum Beispiel um 8 Uhr morgens am Sonntag postest, Deine Fans aber erst um 12 Uhr zum ersten Mal auf Facebook stöbern, läufst Du Gefahr, dass Dein Beitrag bereits weit in dem News-Feed Deiner Fans nach unten gerutscht ist.

Es stellt sich die Frage: wann sind die besten Zeiten auf Facebook zu posten? Die besten Facebook Zeiten sind nachmittags zwischen 13 und 16 Uhr sowie abends von 18 bis 22 Uhr. Zudem lässt sich am Wochenende ein größerer Traffic auf Facebook registrieren. Mit der Veröffentlichung Deiner Posts zur besten Facebook Zeit kannst Du die Reichweite Deiner Facebook Posts effizient steigern.

Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts und poste zu den besten Zeiten des Netzwerks
Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts und poste zu den besten Zeiten des Netzwerks

Zusätzlich hast Du direkt bei Facebook die Möglichkeit, Deine persönlichen besten Zeiten herauszufinden. So sind unsere Fans und Follower morgens um 8 Uhr am aktivsten und zum Feierabend hin um 18 Uhr. Nutze Deine besten Facebook Zeiten um den nötigen Input zur richtigen Zeit zu veröffentlichen. Denn: je mehr Likes, Kommentare und Share Dein Post erhält, desto sichtbarer wird der Post bei Facebook platziert.

Facebook Analytics: Zu diesen Zeiten erziehlen unsere Facebook-Posts die größte Reichweite
Facebook Analytics: Zu diesen Zeiten erziehlen unsere Facebook-Posts die größte Reichweite

Um sicherzustellen, dass so viele Fans und Follower wie möglich Deinen Beitrag wahrnehmen, empfiehlt es sich, den Beitrag mehr als einmal bei Facebook zu veröffentlichen.

Allerdings sollte das Re-Posten von Facebook-Posts mit Bedacht durchgeführt werden. Jedes Netzwerk folgt seinen eigenen “ungeschriebenen Gesetzen”, was die Häufigkeit der Veröffentlichung anbetrifft. Während man bei Twitter problemlos mehrere Tweets posten kann, würden sich Deine Follower bei Facebook über die häufigen Posts schnell ärgern. Deswegen empfiehlt es sich, nicht mehr als 2 Posts bei Facebook am Tag zu veröffentlichen. Am besten einen nachmittags und einen zum Abend hin. Den gleichen Beitrag kannst Du mit einem gewissen Zeitabstand erneut veröffentlichen. So kannst Du zum Beispiel Evergreen-Content alle 2-3 Monate einmalig auf Facebook teilen.

So oft solltest du posten um die Reichweite deiner Facebook-Posts zu steigern
Poste in einer angemessenen Häufigkeit und steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts

2) Teile hochwertigen Media-Content und steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts

Tag für Tag stehen Unternehmen vor der Herausforderung, guten Content zu produzieren. Diesen Content gilt es dann weitreichend in den Social Media zu veröffentlichen, um den Traffic auf der eigenen Webseite zu steigern. Aber auch die Social Media Posts, die auf Facebook veröffentlicht werden, sollten qualitativ hochwertig sein. Der Grund: Seit 2013 berücksichtigt der Algorithmus von Facebook die Qualität der Posts. Ausschlaggebend dafür sind die folgenden Faktoren:

  • das Profil bzw. die Unternehmensseite sollte vollständig ausgefüllt sein. Fehlende Informationen werden von Facebook schlecht bewertet.
  • Posts, die von anderen Fans und Followern ausgeblendet werden, sind für Facebook ein Indikator für einen qualitativ weniger hochwertigen Beitrag. Poste deshalb nur Inhalte, die für Deine Zielgruppe relevant sind.
  • Sammele Follower, die bei Facebook guten Content veröffentlichen. Dies wirkt sich positiv auf Deine Veröffentlichungen aus.
  • Auch die Lesezeit Deiner Veröffentlichungen auf Facebook werden von dem Social Network ausgewertet. Beiträge, die von anderen Followern lange gelesen werden, bewertet Facebook als gut. Folglich bleiben diese Posts länger im Newsfeed Deiner Follower sichtbar.
  • Clickbaits und Trigger-Schlagzeilen werden von Facebook negativ bewertet. Wenn der wichtige Content fehlt, wird der Posts schlechter gerankt.
So steigerst Du die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts
Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts mit gutem Inhalt und Interaktionen

Unser Fazit: Mit qualitativ hochwertigem Content lässt sich bei Facebook die organische Reichweite steigern. Poste deshalb Inhalte, die Deine Zielgruppe interessieren und sprich die Zielgruppe individuell an. Während bei Twitter und Instagram #Hashtags und @Handles ein Must-have sind, wirkt sich der Einsatz von #Hashtags und @Handles bei Facebook tendenziell weniger gut auf die Performance der Beiträge aus. Diesen Aspekt solltest Du bei der Social Media Pflege im Hinterkopf behalten. Deswegen gilt hier: Individualisiere Deine Posts und lade Deine Fans zur Interaktion ein, um länger auf der Startseite Deiner Fans sichtbar zu sein.

Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts mit dem richtigen Posting-Format

Facebook bietet seinen Usern verschiedene Möglichkeiten an, Social Media Posts zu veröffentlichen:

  • Video
  • Bild
  • Link
  • Statusupdates

Doch nicht jedes Posting-Format wird von Facebook gleich gut gerankt. Allfacebook.de berichtet darüber, dass Link-Posts von Facebook wieder bevorzugt werden sollen:

Es gab eine Zeit, da wurden auf Facebook fast nur Bild-Posts veröffentlicht. Der Grund dafür war, dass diese mehr Interaktionen erhalten haben als ein Link-Post. Mehr Interaktionen = mehr Reichweite war die einfache Formel. Was hier vergessen wird ist, dass Link-Klicks eben auch Interaktionen sind. Natürlich liken, kommentieren und sharen weniger, wenn sie erst mal auf der Webseite sind. Merkt euch also, dass nicht nur Likes, Shares und Kommentare bewertet werden.

Wir haben den Test gemacht und unsere Veröffentlichungen auf Facebook über einen Zeitraum von 2 Monaten ausgewertet. Unsere Ergebnisse weichen von der Aussage ab, dass Link-Posts von Facebook wieder bevorzugt werden sollen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass Videos die größte organische Reichweite erhalten und eine hohe Interaktionsrate verzeichnen. Mehr dazu später. Zunächst einmal möchte ich Dir den Unterschied zwischen den verschiedenen Posting-Typen bei Facebook verdeutlichen.

Video Post bei Facebook

Bei dem Post-Typ “Video” steht das Video im Fokus des Beitrags. Das Video wird von Facebook automatisch beim Durchscrollen des News-Feeds abgespielt. Zusätzlich hast Du die Möglichkeit, im Textfeld den Inhalt des Videos anzuteasern sowie einen Link zur ursprünglichen Quelle zu platzieren. Dass insbesondere Videos gut bei Facebook funktionieren ist nicht verwunderlich. Studien zufolge steigern Videos die Klickrate um bis zu 270 %. Wenn Du also die organische Reichweite Deiner Beiträge steigern möchtest, empfiehlt es sich, die nächste Video-Produktion zu planen.

Facebook Video-Post
Facebook Video-Post

Bild Post bei Facebook

Neben Videos bietet Dir auch der Bild Post bei Facebook eine ideale Möglichkeit, um die Reichweite Deiner Posts zu steigern. Der große Vorteil: Bilder lassen sich in der Regel schneller produzieren als Videos und sind somit die effizientere Art, die Reichweite bei Facebook zu steigern. Beim Bild Post wird das Bild fokussiert. Optional kannst Du einen Text zum Bild sowie einen Link in das Textfeld bei Facebook einfügen und mit dem Bild veröffentlichen.

Facebook Bild-Post
Facebook Bild-Post

Link Post bei Facebook

Die dritte Option, die Facebook zur Veröffentlichung von Posts anbietet, ist der Link Post. Beim Link Post steht der Link, der in das Textfeld bei Facebook eingegeben wird, im Fokus. Facebook zieht sich aus den Metadaten des Links die nötigen Informationen und veröffentlicht diese mit dem Post. Ist bei dem Link ein Bild hinterlegt, so wird auch das Bild von Facebook dargestellt. Bei Blogbeiträgen wird in der Regel das im Beitrag hinterlegte Beitragsbild angezeigt inkl. der Metabeschreibung, die zum Beitrag definiert wurde.

Facebook Link-Post
Facebook Link-Post

Video-Post vs. Bild-Post vs. Link-Post – wer macht das Rennen?

Wie bereits angedeutet, haben wir unsere Facebook-Strategie auf den Kopf gestellt und über 2 Monate hinweg unsere Facebook-Interaktion genau beobachtet. Während dieser Zeit haben wir die verschiedenen Posting-Formate, manuell oder mit Hilfe von Automatisierungstools, auf unseren Facebook Profilen und Unternehmensseiten veröffentlicht. Unsere Ergebnisse waren eindeutig.

Ergebnisse unseres Tests: Die organische Reichweite unserer Facebook-Posts
Ergebnisse unseres Tests: Die organische Reichweite unserer Facebook-Posts

Die Angaben unserer Facebook Analytics zeigen deutlich, dass die Bild-Posts ein weitaus besseres Verhältnis von Klicks zu Impressionen aufweisen als die anderen Formate. Diese Interaktionen können langfristig dazu führen, dass der Bild-Post im News-Feed Deiner Follower länger sichtbar und weiter oben platziert ist. Beiträge mit Links weisen eine sehr viel schlechtere Performance auf. Im Schnitt werden Link-Beiträge im Vergleich zu Bild-Posts von nur rund 10 % der Follower wahrgenommen.

Organische Reichweite der unterschiedlichen Facebook-Post-Typen
Steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts mit den richtigen Facebook-Post-Typen

Social Media Experten sind sich uneinig, warum Bild-Posts eine höhere Reichweite generieren, als Beiträge mit einer automatisch angezeigten Link-Vorschau. Im Vergleich zu Link-Posts führen geteilte Bilder und Videos allerdings zu mehr Interaktionen innerhalb des News Feeds. Das schlechtere News-Feed-Ranking von Link-Beiträgen, könnte seitens des Netzwerks eigennützige Gründe haben. So könnte Facebook ein Interesse daran haben, den Traffic so lange wie möglich auf der eigenen Plattform zu halten, anstatt ihn durch ausgehende Links auf externe Webseiten zu führen. Diese Annahme scheint sich auch mit einem Blick auf die, in 2016 von Facebook eingeführten, neuen Funktionen zu bestätigen. Im vergangenen Jahr hatte das Netzwerk sowohl Live Video Streaming als auch Instant Articles eingeführt. Beide Funktionen regen die Nutzer dazu an, sich länger auf Facebook aufzuhalten.

4) Monitore Deiner Facebook-Aktivitäten und steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts

Um die Reichweite Deiner Facebook Posts langfristig zu steigern, solltest Du die Vorlieben Deiner eigenen Zielgruppe kennen. Während einige Deiner Follower es sicherlich praktisch finden beim Klick auf einen Link sofort zu einer Webseite weitergeleitet zu werden, werden andere es bevorzugen ein Sharepic oder eine Infografik in der Facebook Vorschau an zu sehen. Daher ist es wichtig, die Performance Deiner Facebook Posts dauerhaft im Auge zu behalten und gegebenenfalls, selber einen Test durchzuführen.

So kannst Du die Performance Deiner Facebook Posts beobachten:

Test: Plane das Monitoring Deiner Facebook-Reichweite über einen festgelegten Zeitraum hinweg und teile Deine Inhalte in den verschiedenen Posting-Formaten. Immer unter den gleichen Bedingungen, wie Tageszeit und Wochentag.

Verfahren: Poste die verschiedenen Formate manuell oder mit Hilfe von Automatisierungstools und beobachte, welche organische Reichweite die unterschiedlichen Posts erzeugen. Hierfür bietet sich die Statistik des Facebook Business Managers an.

Validierung: Führe erneut einige Tests durch und vergleiche die Reichweite einzelner Posting-Formate untereinander. Können die Ergebnisse der ersten Testreihe bestätigt werden?

Entwickle eine Posting-Strategie: Nutze Deine Ergebnisse, um daraus die bestmöglichste Marketingstrategie für Deine Facebook-Aktivitäten abzuleiten und so, die organische Reichweite Deiner Posts  zu steigern.

Wir haben verschiedene Tests gemacht, um sicherzugehen, dass unsere Ergebnisse nicht von externen Faktoren beeinflusst wurden. So haben wir zum Beispiel exakt den gleichen Inhalt als Link-Post und als Bild-Post zu der gleichen Zeit an verschiedenen Tagen auf Facebook veröffentlicht, um die organische Reichweite der verschiedenen Posting-Typen miteinander vergleichen zu können. Auch hier bestätigt sich unser Resultat, dass Bild-Posts bei Facebook eine größere organische Reichweite gewinnen als Link-Posts.

Die organische Reichweite von Link- und Bild-Posts im Vergleich
Die organische Reichweite von Link- und Bild-Posts im Vergleich

Um sicherzustellen, dass es kein “Zufall” ist, dass die Bild-Posts eine größere Reichweite als Link-Posts generieren, haben wir zusätzlich untersucht, ob die gleichen Bild-Posts, die mit dem gleichen Inhalt an unterschiedlichen Tagen zur gleichen Uhrzeit veröffentlicht wurden, eine ähnliche organische Reichweite generieren. Unser Ergebnis bestätigt, dass die Reichweite von Bild-Posts in etwa gleich hoch ausfällt, unabhängig davon, an welchen Tagen der Beitrag auf Facebook veröffentlicht wurde.

Die organische Reichweite verschiedener Bild-Posts im Vergleich
Die organische Reichweite verschiedener Bild-Posts im Vergleich

Möchte man all diese Aspekte in seine Marketingstrategie integrieren, kann die gezielte Veröffentlichung der verschiedenen Post-Typen zu den jeweils richtigen Zeiten, anstrengend und langwierig werden. Automatisierungstools bieten Abhilfe, doch mit Hinblick auf den Algorithmus von Facebook wird deutlich: nicht jedes Tool eignet sich für das Facebook-Marketing. Die gleichen Inhalte in der gleichen Form auf allen Deinen sozialen Kanälen zu verbreiten, wird nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Bei der Wahl eines geeigneten Social Media Automatisierungstools, solltest Du daher vor allem darauf achten, umfassende Anpassungsmöglichkeiten zu haben.

Steigere die organische Reichweite deiner Facebook Posts mit Blog2Social

Wie wir bereits erkannt haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Reichweite Deiner Veröffentlichungen auf Facebook signifikant zu steigern:

  • durch die Veröffentlichung zur besten Facebook-Zeit
  • durch die Veröffentlichung von interessanten Inhalten
  • durch die Veröffentlichung von verschiedenen Posting-Typen

Nicht viele Social Media Tools bieten Dir die Möglichkeit an, all diese Optionen bei der Veröffentlichung auf Facebook zu berücksichtigen. Mit dem Blog2Social Social Media Plugin kannst Du Deine Beiträge auf mehreren Facebook Profilen und Deinen Facebook Seiten veröffentlichen.

Du kannsz mit dem WordPress-Plugin auch verschiedene Posting-Formate als Standardeinstellungen auswählen. So ermöglicht es Blog2Social, Deine Inhalte auf Facebook

  • als Link-Post, mit einem Fokus auf den Link und
  • als Bild-Post, mit einem Fokus auf das Bild

zu veröffentlichen – individuell optimiert und zeitversetzt.

Blog2Social: Lege individuell Post-Typen für deine Social Media Posts fest und steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts
Blog2Social: Lege individuell Post-Typen für deine Social Media Posts fest und steigere die organische Reichweite Deiner Facebook-Posts

Zusätzlich kannst Du Deine Social Media Posts in der Netzwerk-Vorschau von Blog2Social individuell anpassen und zur Veröffentlichung zu den besten Social Media Zeiten mit dem Beste Zeiten Manager vorplanen. Alternativ kannst Du Deine eigenen besten Zeiten definieren und dauerhaft bei Blog2Social speichern. So kannst Du Deine Inhalte mit Blog2Social einmalig oder in einem wiederkehrenden Rhythmus vorplanen oder zum Beispiel Deinen Evergreen-Content erneut posten.

Blog2Social: Steigere die Reichweite Deiner Facebook-Posts mit individuell optimierten Posts
Blog2Social: Steigere die Reichweite Deiner Facebook-Posts mit individuell optimierten Posts

Darüber hinaus gibt Dir Blog2Social eine Menge weiterer Optimierungsmöglichkeiten für Deine Posts. In einer einseitigen Vorschau kannst Du Deine Social Media Posts bearbeiten und die vom Plugin automatisch erstellten Kommentare, #Hashtags und @Handels individuell, nach Deinen Vorlieben, anpassen, ergänzen oder löschen. So kannst Du Deinen Postings eine persönliche Note geben und besser auf Deine Follower und Fans eingehen. Durch das Adressieren anderer aktiver User und das Anstoßen von Diskussionen, wirst Du Likes, Shares und Kommentare ernten und Deine Inhalte so langfristig auf den News Feeds sichtbarmachen.

Fazit: So lässt sich die organische Reichweite deiner Facebook-Posts effizient steigern

Facebook ist groß und Facebook ist mächtig – deswegen möchten insbesondere Unternehmen ihre Inhalte möglichst sichtbar auf Facebook platzieren. Dies lässt sich simpel mit unseren Tipps umsetzen.

  • Schaue, wann Deine Community online ist
  • Vergewissere Dich welcher Content in welchem Format am beliebtesten ist
  • Analysiere Deine Entwicklung, um sie kontinuierlich zu verbessern.

Richtig angestellt, kannst Du den Algorithmus sogar für Dich nutzen. Indem Du weißt, welche Arten von Überschriften, Inhalten und Posting-Formaten das Netzwerk bevorzugt, kannst Du Fehler vermeiden und eine erfolgreiche Marketingstrategie konzipieren, welche die Reichweite Deiner Posts steigern wird.

Nicht vergessen: Behalte die Reichweite Deiner Facebook Postings im Auge und teste verschiedene Inhalte und Medientypen, Tageszeiten und Posting-Formate, um herauszufinden, was Deinen Followern am besten gefällt. Social Media Tools können Dir eine Menge Arbeit abnehmen, sollten Dir aber Spielraum zur Optimierung und Individualisierung Deiner Posts bieten.

Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 0 im Durchschnitt: 0]
Vera Schmies
Corporate Communications bei ADENION GmbH
Nach ihrem Masterstudium in digitalem Journalismus an der Örebro University in Schweden ist Vera Schmies jetzt zuständig für Corporate Communications bei der ADENION GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien